Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Kritik der Migration

von Bernd Müller, Buch, erschienen in Ausgabe 1-2019
Über Migration zu diskutieren, fällt heutzutage immer noch nicht leicht, das Thema ist immer noch brisant. Schnell wird man in eine politische Schublade gesteckt. Je nachdem, mit wem man spricht, ist man ein „Gutmensch“, ein „Bahnhofsklatscher“, ein „Rassist“ oder ein „Wutbürger“. Besonders für Linke ist es schwierig, sich kritisch zu dem Thema zu äußern. Aus den eigenen Reihen hagelt es dann schn... mehr
Schöne neue Welt
Aldous Huxleys Roman in einer Neufassung an der Neuen Bühne Senftenberg
von Angelika Koch, Cottbus, erschienen in Ausgabe 1-2019
Die Regisseurin Samia Chancrin und die Dramaturgin der Neuen Bühne, Katja Stoppa, entwickelten eine eigene Bühnenfassung mit einer Neuübersetzung eines der berühmtesten Science-Fiction- Romane des 20. Jahrhunderts, die am 1. und 2. 12.2018 in der Studiobühne des Theaters Premiere hatte. Aldous Huxley(1894-1963), englischer Romanschriftsteller und Philosoph, entwickelte in seinem 1932 herausgegebe... mehr
Europa ohne Europäische Union
Andreas Wehr: Europa, was nun? Trump, Brexit, Migration und Eurokrise
von Bernardo Cantz, Buch, erschienen in Ausgabe 1-2019
Die Europäische Union steckt seit Jahren in der Krise. Inzwischen glaubt kaum noch jemand daran, dass es der EU gelingen wird, aus der Krise herauszukommen. Kannte man solche Aussagen vor ein paar Jahren höchstens von „politischen Außenseitern“ der DKP, sind sie inzwischen auch im sozialdemokratischen Diskurs angekommen. Der italienische Journalist Thomas Fazi hat dies erst kürzlich im sozialdemok... mehr
Lesebühne: Irgendwie gut
von Mathies Rau, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2019
„Frag mich mal, wie mein Hintername ist.“ Mit sieben macht man sich noch keine Gedanken darüber, dass ein Witz, der darauf basiert, dass jemand eine blöde Frage stellt, scheiße ist. Ich kenne den Witz natürlich, es würde mich wundern, wenn irgendjemand zwölf Lebensjahre erreicht hätte, ohne den Witz zu kennen. Die Antwort ist simpel. „Wie ist dein Hintername?“ „Mein Hintern hat keinen Namen!“ Die ... mehr
Angestellte zweiter Klasse
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 1-2019
Hin und wieder kommt man auch in Cottbus in die Gelegenheit, Arbeitskämpfe mitzuerleben. Im Dezember gab es nicht nur einen Warnstreik bei der Deutschen Bahn, sondern auch am Carl-Thiem-Klinikum (CTK). Auch in kommunalen Unternehmen kommt es vor, dass die Angestellten in Tochterfirmen ausgelagert werden, um die Löhne drücken zu können. Grund genug für einen Streik. An dieser Stelle drucken wir des... mehr
Es gibt kein unpolitisches Theater
Ein Gespräch mit dem Leiter des Piccolo-Theater Reinhard Drogla
von Bernd Müller, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2018
Herr Drogla, die AfD-Fraktion im Landtag hat eine Kleinen Anfrage gestellt. Darin wird gefragt, weshalb das Land Brandenburg das Piccolo-Theater mit 1,8 Millionen Euro in den nächsten zwei Jahren fördert. Wie werten Sie als Leiter des Theaters diese Frage? Kann man darin schon einen Angriff auf Ihre Kulturstätte sehen? In der Frage der AfD-Fraktion sehe ich erstmal keinen Angriff auf das Theater,... mehr
Sozialstaat wieder in seine Rolle einsetzen
Claudia Pinl: Ein Cappuccino für die Armen. Kritik der Spenden- und Ehrenamtsökonomie
von Bernardo Cantz, Buch, erschienen in Ausgabe 12-2018
Kurz vor Weihnachten rückt die Armut in Deutschland und anderen Teilen der Welt wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Wir werden wie jedes Jahr im Dezember aufgefordert, Mitgefühl zu zeigen, den ein oder anderen Glühwein für einen guten Zweck zu trinken und zu spenden. Wenn man von diesem, sich jedes Jahr wiederholenden Ritual absieht, fällt noch etwas auf: Der Ruf nach dem Engagement de... mehr
TheaterBlick: Brassed off - mit Pauken und Trompeten
Premiere am 10. November 2018 im Staatstheater Cottbus
von Angelika Koch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2018
Der Boom der für die Bühne adaptierten Filmdrehbücher ist zwar momentan etwas abgeflaut, aber immer mal wieder setzt doch ein Theater darauf, vom Glanz erfolgreich gelaufener Filme etwas abzubekommen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es an moderner Dramatik fehlt, die sich aktueller Themen widmet. Das Staatstheater Cottbus erfüllte dem Gastregisseur Jörg Steinberg den Wunsch, die dramatis... mehr
Jürgen Neffe: Marx. Der Unvollendete
von René Lindenau, Buch, erschienen in Ausgabe 12-2018
„Wenn Prosa ihre Poesie verliert und nach Anwendung ruft, dann schlägt die Stunde des Strategen.“ (Seite 588) Wer hatte geahnt, dass der je Standpunkt berühmt berüchtigte Kapitalismuskritiker, Karl Marx, mit seinem Leben und Werk noch einmal so eine Konjunktur erleben würde. Schon vor dem Marx-Jahr 2018 (1818-1888) legte Jürgen Neffe eine Biografie dieses Mannes vor, die zum Bestseller wurde: „Ma... mehr
Hände hoch
das war das 19. - auf zum 20.
von Angelika Koch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2018
Ein Verein stellt in Cottbus seit 19 Jahren ein Festival der besonderen Art auf die Beine. „Wir sind der erste eingetragene Verein in Cottbus, der im Mai 1990 gegründet und registriert wurde- der Verein der Freunde und Förderer des Puppenspiels e.V.“ Die das mit Stolz sagt, ist die Mitgründerin des Vereins, Martina Kohlschmidt. Der harte Kern der momentan aus 40 Menschen bestehenden Interessenge... mehr
Strafgefangene unterstützen!
Caritas Hilfe für Strafgefangene
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2018
Man stelle sich die Situation vor: Man wacht auf und geht zu Bett in einem kleinen Zimmer, das Fenster ist vergittert. Kaum ein Möbelstück steht in diesem Zimmer. Eine unangenehme Vorstellung, zumal sich auch der Alltag jeden Tag aufs Neue wiederholt. Kontakt zu Freunden hat man nicht mehr wirklich, die Familie kann man auch nur höchst selten sehen. Wie lange kann das einem vorbeigehen, ohne dass ... mehr
Es geht nicht fair zu in der Politik
Ein Gespräch mit Sebastian Merbold von der Initiative Aufstehen
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2018
Von der Bewegung Aufstehen hat man in den Medien schon einiges gehört. Jetzt gibt es auch in Cottbus eine Gruppe. Seit wann? Vielleicht beschreibst Du sie kurz. Die Bewegung Aufstehen wurde am 04. September mit einer Pressekonferenz bundesweit gestartet. Dies war ein Auftakt, der viele Menschen dazu bewegt hat, sich zum Mitmachen anzumelden. Derzeit haben sich 175.000 Menschen auf der Website www... mehr
Ein Volk im Widerstand
Schamberger, Meyen: Die Kurden. Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion
von Bernardo Cantz, Buch, erschienen in Ausgabe 12-2018
Der Krieg gegen Syrien hat ein Volk im Mittleren Osten wieder in ganz besonderer Weise in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt: Die Kurden. Unterstützt von den USA haben sie Syrien, östlich des Euphrats von den Islamisten des IS, des genannten Islamischen Staates, befreit. Ihr Erfolg hat die Türkei auf den Plan gerufen. Wie aus den Medien hinlänglich bekannt ist, kämpft die türkische Armee g... mehr
Rückblick auf das 28. Filmfestival Cottbus
von René Kubasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2018
Wie immer gibt es Einiges zu berichten vom diesjährigen Cottbuser Filmfestival. In vier verschiedene Wettbewerbe und elf weitere Sektionen waren die Filme eingeordnet. 217 Werke aus 45 (Ko-)Produktionsländern erreichten eine Gesamtspielzeit von 210 Stunden. U.a. war das Märchen „Die Galoschen des Glücks“ ausverkauft. Wer es nicht zum Film geschafft hat, kann ihn an den Weihnachtsfeiertagen auf dem... mehr
Russland heute
von René Lindenau, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2018
Über das Land im Osten Europas referierte und diskutierte am 6. November Kerstin Kaiser, Büroleiterin der Rosa Luxemburg Stiftung in Moskau, im Cottbuser Quasimono. Und das war gut so. Denn erneut wurde deutlich wie selektiv und verzerrend die hiesige Medienlandschaft vorgeht, wenn es darum geht Zustände und Ereignisse in Russland dem Zuschauer und Leser zu offerieren. Ein langer roter Faden best... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus