Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Richtungswechsel im Alter

Drama: DIE ANFÄNGERIN
von pm/bm, Film, erschienen in Ausgabe 2-2018
DIE ANFÄNGERIN erzählt die Geschichte einer späten Befreiung. Annebärbel Buschhaus (Ulrike Krumbiegel) ist 58 Jahre alt, und sie ist in ihrem Leben erstarrt wie ein Eisblock. Als Ärztin zeigt sie wenig Mitgefühl, als Ehefrau wenig Liebe. Für sie zählt nur ein: Die Meinung ihrer perfektionistischen Mutter Irene (Annekathrin Bürger), die mit Kritik an Annebärbels Fähigkeiten als Ärztin, Tochter und ... mehr
Schicke Kette
Lesebühne Cottbus
von Udo Tiffert, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Romeo trat Julia halb in den Weg, so, daß klar war, daß er etwas von ihr wollte, aber auch so, daß sie mit einem dezenten Hüpfer vorbei gekonnt hätte. Den Hüpfer würde sie schaffen, denn sie war zweifellos, gut sichtbar sportlich. Weder verklemmt sportlich noch fanatisch sportlich, sie besaß die freundliche Ausstrahlung von jemandem, der sich gern bewegt und nie über 600 Meter Fußweg klagen würde.... mehr
Silly ganz nah
Dokumentation: Silly - Frei von Angst
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 1-2018
Silly ist eine Kultband. In der DDR gehörte sie zu den erfolgreichsten überhaupt. Der Film SILLY – FREI VON ANGST gewährt dem Zuschauer einen unverstellten Backstage-Blick auf die Gruppe. Nur selten lassen Bands einen so direkten Einblick in ihren kreativen Prozess zu. mehr
Blick nach vorn - zurück?
Lesebühne Cottbus
von Matthias Heine, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Wie viel Würdigung, Wertschätzung und Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland muss man als junger Afghane erhalten, um nicht abgeschoben zu werden? "Blick nach vorn" hieß eine Jugendclub Produktion, also ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche, einer Theatergruppe vom Stadttheater in Minden, das die Jugendlichen meines Cottbuser Jugendklubs und mich beim Theatertreffen der Jugend in... mehr
Gesehen: Momo
Vorsicht! Zeitdiebe, Staatstheater Cottbus
von Bernd Müller, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Zeit ist das Wertvollste, was wir haben. Kein Geld kann uns je verloren gegangene Lebenszeit ersetzen. Nichts kann sie zurückholen. Zeit ist neben Geld das, was die meisten in unserer Gesellschaft zu knapp haben. Wieviel Zeit verbringen wir mit unseren Freunden? Sicherlich viel zu wenig. Wieviel Zeit schenken wir unseren Kindern? Wenn sie groß sind, wird so manchem schmerzlich bewusst, dass es wohl auch zu wenig war. mehr
Turn off the Red Light
von Agneta Lindner, Politik, erschienen in Ausgabe 1-2018
Vor Kurzem erblickte ich eine riesige Werbung in der Thiemstraße für einen Saunaclub in Düsseldorf mit „100 heißen Girls“. Mir war sofort klar, dass es da nicht nur um’s Saunieren geht. Ich schreibe diesen Text und es ist Freitag. Freitag heißt Wochenende, heißt Entspannung. Für sogenannte „Sexarbeiter*Innen“ oder „Sex-Dienstleister*Innen“ jedoch ist Hochbetrieb angesagt. Allein diese Begriffe sin... mehr
(K)ein Traumberuf
Dokumentation: Zwischen den Stühlen
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 1-2018
Lehrer sind Mangelware. Immer wieder kommt es vor, dass Schulen Lehrer suchen, aber dann die freien Stellen mit Seiteneinsteigern füllen müssen. Lehrer zu werden, ist offenbar nicht mehr so populär wie zu früheren Zeiten. Und wer sich dann doch für das Pädagogikstudium entschieden hat, weiß am Ende immer noch nicht, ob dieser Beruf etwas für ihn oder sie ist. Die Feuerprobe kommt nach dem theorieb... mehr
Gesehen: DAS BRENNENDE AQUARIUM
Premiere 18. November 2017, Staatstheater Cottbus, Kammerbühne
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Autor Ronald David Laing hatte zehn Kinder von vier Frauen. Die Frage: „Liebst Du mich?“, hat er selbst wohl oft und oft auch wurde sie ihm gestellt. In Cottbus wird seine Sammlung von Geschichten unter diesem Titel Grundlage eines auf drei Persönlichkeiten (Regisseuren) gespaltenen Theaterabends. Schizophrenie war denn auch das bevorzugte Forschungsthema des 1927 geborenen Psychiaters, der wieder... mehr
Gesehen: WINTERZAUBER ZUM FEST
Premiere 3. Dezember, Staatstheater Cottbus
von Hella Kiss, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Was wäre die Adventszeit ohne Kerzenschein, ohne Plätzchen backen, ohne das Singen von Weihnachtsliedern? Ohne die ans Herz gewachsenen Rituale, zum Beispiel ein Besuch der Familie im Theater - als Höhepunkt der besinnlichen Zeit. Alle Jahre wieder überrascht das Staatstheater Cottbus mit einem vorweihnachtlichen Programm. „Alle Jahre wieder“ ist eines der bekanntesten Weihnachtslieder. Im diesem ... mehr
Mediales Triptychon
Gespräch über Quader Vanitas
von Bernd Müller, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Mit "Quader Vanitas" wird vom 12. bis zum 19. Januar 2018 eine Filminstallation im dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus zu Jo Achermanns Objekt "Von Außen nach Innen. Von Ort zu Ort" gezeigt. Anlässlich der Filmpremiere wird es ein Gespräch von Regisseur Donald Saischowa mit dem Architekten Jo Achermann und Kustos Jörg Sperling geben. Wir haben schon mit dem Regisseur gesprochen. mehr
Mit Rechten reden?
Warum eine kritische Auseinandersetzung mit der Neuen Rechten notwendig ist
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 1-2018
Neue rechte Bewegungen sind auf dem Vormarsch. Das ist nicht neu, und das kann man in Deutschland, in Europa und in den USA leicht beobachten. Wer sind diese Neuen Rechten, weshalb haben sie derartigen Erfolg, und wie soll man mit ihnen umgehen? Die bürgerliche Mitte ist mit diesen Fragen überfordert und auch die politische Linke findet keine gescheite Antwort. Soll man mit ihnen diskutieren oder wertet man sie damit nur auf? Fragen über Fragen, die nach einer Antwort drängen. mehr
Kirgistans Don Quijote
Spielfilm: Die Flügel der Menschen
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 1-2018
Vom Verlust der Identität und Kultur eines Volks erzählt der Film DIE FLÜGEL DER MENSCHEN. In den Weiten Kirgistans war einst die Natur den Menschen am kostbarsten. Und mit ihr die Pferde, die die Erde mit ihren Hufen erbeben ließen du den Menschen wie Brüder verbunden waren. Die Flügel der Menschen nannte man sie. Zentaur lebt mit seiner taubstummen Frau Maripa und dem fünfjährigen, stummen Sohn ... mehr
Ei(n)fälle
Einzigartiges Satirefestival lädt zum 23. Mal ein
von pm/bm, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2018
Es ist wieder so weit: Vom 18. bis 21. Januar begrüßt das Studentenwerk Frankfurt (Oder) die studentische Kabarett-Szene Deutschlands in Cottbus. Das Satirefestival gibt es nun zum 23. Mal, und es hat einen Rekord zu vermelden: Dabei sein werden 26 Gruppen und Solisten mit insgesamt 120 Darstellern. Inklusive des Vorprogrammes werden 11 Veranstaltungen, zwei Ausstellungen und viermal der Festivalk... mehr
Fassadendemokratie und tiefer Staat
Der Weg in ein autoritäres System
von Bernardo Cantz, Buch, erschienen in Ausgabe 1-2018
Wer heutzutage Zweifel an der Verfasstheit unserer Demokratie äußert, setzt sich leicht dem Vorwurf aus, Verschwörungstheorien anzuhängen. Wer behauptet, dass nicht das Volk und die von ihm gewählten Vertreter grundlegende gesellschaftlichen Entscheidungen treffen, sondern nicht öffentlich agierende Personengruppen, der ist bereits gebrandmarkt. Der Fall Anis Amri hätte uns aufhorchen lassen müsse... mehr
Toni Krahls Rocklegenden
von pr/bm, Buch, erschienen in Ausgabe 1-2018
Es war ein bewegtes Musikerleben, das Toni Krahl, Frontmann der DDR-Band CITY, in seinem Buch „Toni Krahls Rocklegenden“ beschreibt. „Seit fünfzig Jahren ist die Musik mein Leben. Über vierzig Jahre stehe ich in der ersten Reihe von CITY. Wir haben in dieser Zeit mehrere tausend Konzerte zwischen Moskau und Havanna gegeben. Ich habe hunderte Gitarrensaiten zerfetzt, eine halbe Million Zigaretten v... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus