Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Gesehen: TV Noir: Kat Frankie und Francesco Wilking

14. März 2012, Weltspiegel Cottbus

von Christiane Freitag, Kultur

Dass TV Noir regelmäßig Künstler auf Tour schickt, die dann auch im Weltspiegel Station machen, hat sich mittlerweile zu einem echten Renner entwickelt. Jedes Mal ist der große Saal rammelvoll. Auch diesmal, trotz Konkurrenzveranstaltungen. Gut für den Weltspiegel, gut für die Zuschauer, denn so bleibt uns der erfreulich regelmäßige TV Noir Genuss erhalten.
Mit der üblichen Verspätung ging es los. Doch was macht das nette Leute sind da, und dieses Mal waren Kat Frankie und Francesco Wilking zu erleben. Mit der Australierin und dem italienisch sprechenden Sänger prallten Welten aufeinander, denn es traf glasklarer, brillanter Gesang auf raue Stimme. Während Kat Frankie eine Mischung aus Katie Melua und Alanis Morisette ist, erinnert Francesco Wilking an nuscheligen Countrysound - und man mag es kaum glauben, die beiden ergänzen sich gerade deswegen einfach perfekt. Ob es von Kat live eingesungene Samples sind, die Francescos Gedichte „Heulen 1 bis 10a/b“ musikalisch begleiten, oder ob es ein Duett in Italienisch ist – die beiden sind trotz ihrer musikalischen Verschiedenheit einfach genial zusammen.
Besonders beeindruckend ist, wie Kat Frankie in bester Multitasking-Manier das Effektgerät per Pedal bedient und die meistens ihrer Songs a capella mit Begleitung oder wahlweise ´einstimmig mehrstimmig´ singt. Als sie dann noch ihre eigene Version des Radiohead (oder auch Radiokopf) Songs „Nude“ singt, ist klar, dass sie eine geniale Ausnahmekünstlerin ist.
Auch Francesco Wilking beeindruckt mit seinem eigenen Stil. Mit seinen lyrisch anmutenden und zum Teil italienischen Texten, seiner Stimme, der ab und an die Höhen fehlen und seiner Mundharmonika gelingt auch ihm es, dass das Publikum ihm zu Füßen liegt.
TV Noir hat mit Kat Frankie und Francesco Wilking zwei Künstler auf Tour geschickt, die abwechslungsreich und nachhaltig eine Lanze für den Singer-/Songwriter Sound brechen, der nicht immer gleich klingen muss. Wiedermal ein wunderschöner Abend mit TV Noir im Weltspiegel.
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus