Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Gesehen: Däumelinchen

Piccolo Theater Cottbus, 03. März 2013

von Isabel Witkowski, Kultur

pictures/artikel/IMG_84194148.jpgAm 3. März 2013 gab es die Premiere des Puppenspiels „Däumelinchen“, für alle ab 4 Jahre, im Piccolo Theater. Bei diesem Stück handelt es sich um die spannende Geschichte des kleinsten Mädchens der Welt. Fast ganz ohne Sprache wird den Kindern das Abenteuer von Däumelinchen nahegebracht und sie werden mit viel Musik und Licht entführt, in eine Welt voller Gefühle. Mit liebevoll hergestellten Puppen, wird von Kot-Bang-Sil Yun und Werner Bauer, in kunstvoller Art und Weise, unter der Regie von Monika Gerboc, eine Phantasiewelt geschaffen, die zum Träumen, aber auch zum Nachdenken einlädt. Die Kinder erfahren, was es heißt Angst zu haben, gute Freunde kennenzulernen, aber auch diese zu verlieren und enttäuscht zu werden. Sie begleiten Däumelinchen auf ihrem Weg in die weite, weite Welt und sehen mit ihr zusammen jeder Gefahr und jedem schönen Moment ins Auge, so auch zu jener Premiere am 3. März 2013.
An diesem Sonntagnachmittag tummelten sich viele Kinder zusammen mit ihren Eltern im Kinder- und Jugendtheater „Piccolo Theater“ und waren ganz gespannt darauf, was sie gleich erwarten würde. Der kleine Saal war bis auf den letzten Stuhl gefüllt und die kleinen Besucher starrten sehr interessiert auf die Bühne.
Als es dann endlich los ging, erwacht in den Händen der Darsteller, das kleine Mädchen „Däumelinchen“, und nun konnte das Abenteuer beginnen. Däumelinchen begegnet zuerst einer großen Kröte, welche es nicht gerade gut mit ihr meint und landet dann schnurstracks im Meer, wo sie Bekanntschaft mit einem Fisch, einer Krake, einer Ente und einer Krähe macht. Auf einem Blatt schippert sie auf dem Wasser umher und wird bald von zwei aufgeweckten Insekten weiter auf ihrem Weg begleitet. Doch dann wird sie auch von ihnen verlassen, und nun muss Däumelinchen zusammen mit den kleinen Zuschauern herausfinden, was es heißt allein zu sein. Einen guten Freund findet sie schließlich in einer Ratte und einer ebenso winzig kleinen Maus. Sie wird umsorgt und vor dem großen bösen Maulwurf beschützt. In der Folge erlebt Däumelinchen, wie schön es ist anderen zu helfen und an sie zu glauben. So hilft sie einem wunderschönen Vogel und fliegt mit ihm zusammen am Himmel umher. Am Ende kreisen die Erfahrungen und Erinnerungen des kleinen Mädchens auf der Bühne, bis sie schließlich, einem kleinen Jungen begegnet und auch in ihm einen guten Freund findet.
Es wurde heftig applaudiert, und alle kleinen und großen Figuren traten noch einmal auf die Bühne, um sich zu verbeugen. Auch den Darstellern, Monika Gerboc und allen anderen Beteiligten wurde zu der fabelhaften Premiere gratuliert und gedankt.
Nach dem Stück standen die kleinen Besucher weiterhin im Mittelpunkt, denn im Foyer gab es viele kleine Spiele und die Kinder konnten sich sogar ihr eigenes kleines Däumelinchen basteln. Die Premierenfeier konnte somit beginnen.
Es ist bemerkenswert mit welch liebevoller Art Monika Gerboc sowie Kot-Bang-Sil Yun und Werner Bauer, ohne große Worte, eine Welt schaffen, welche die Kinder in einen phantasievollen Bann zieht und sie zum Nachdenken anregt.
Für alle Familien ist das Puppenspiel „Däumelinchen“ daher sehr zu empfehlen, da es einfach nur Spaß macht und jeden Vormittag und Nachmittag bereichert.


Foto: Michael Helbig
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus