Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Gesehen: Popkon presents Mariagerfjord Pigekor

Schlosskirche, 5.4.2013

von Christiane Freitag, Kultur

Nach VoxNorth und Vox11 lud der Popkon mit dem Mariagerfjord Pigekor nun erneut einen dänischen Chor ein. Wie die Jungfrau zum Kinde kamen die DänInnen dazu, planten sie ursprünglich doch eine Tour nach Stockholm. Aufgrund von Terminschwierigkeiten kurz umorganisiert ging es für die 30 Sängerinnen und auch glücklicherweise für uns dann eben nach Deutschland. Warum Glück für uns? Nun, den Mariagerfjord Mädchenchor live zu erleben war schlicht eine dieser WOW-Erfahrungen, die man so schnell nicht mehr vergisst: Nach einer musikalischen Einstimmung durch den Cottbuser Chor Popkon quetschten sich also die 30 Mädchen des Chors, drei Musiker und Chorleiterin Signe Soerensen auf die recht kleine Bühne in der Schlosskirche, alle bereit die zahlreichen Zuschauer gänzlich zu plätten, die wohl alle selten sowas (ich bitte im Voraus im Entschuldigung für das folgende Wort, es ist aber das einzige, dass es wirklich beschreibt) krass Geiles erlebt haben dürften: Jeder Song übertraf den vorangegangenen, die Gänsehaut streikte angesichts der Stimmgewalt und –leistung der Mädchen und ein Flash folgte auf den anderen.
Alle sind sie zwischen 13 und 18 Jahren und schmettern solo Songs von Beyoncé oder Madonna, tanzen und singen und sind dabei so wahnsinnig gut, dass man es gar nicht glauben mag. Alle Songs sind perfekt und innovativ arrangiert, dabei waren dänische und internationale Pophits – Signe Soerensen hat ihre Mädels gut im Griff, was ich mir bei einem Haufen von (eigentlich) 35 Mädels kaum vorstellen kann. Wöchentliche Chorproben und Solo-Gesangsunterricht, so bereitet sich der Chor übrigens auf die zirka 30 Auftritte im Jahr im In- und Ausland vor, und all dieses Üben lohnt sich. Und so kann ich meinen Text nur beenden, wie ich ihn begonnen habe, mit einem WOW und: Danke!
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus