Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Gesehen: W. – junge Leiden

Piccolo Theater Cottbus, 6. April 2013

von Isabel Witkowski, Kultur

pictures/artikel/IMG_85835516.jpgNach dem Theaterfestival im letzten Jahr begann der Piccolo Jugendclub sich mit neuem Stoff auseinanderzusetzten. Dabei spielte unter anderem die Liebe eine große Rolle. Das Thema Scheitern und auch das Versagen und Kämpfen sind einzelne Bereiche, die durchleuchtet wurden. Es waren vor allem die Sehnsüchte des jungen Werthers (Goethe) und die neuen Leiden des jungen W. (Ulrich Plenzdorf), die wichtige Anstöße und Reize für eine Inszenierung boten. Mit eigenen Texten und mit Gesang und Tanz entstand ein neues wundervolles Stück, voller herzzerreißenden Szenen.
Premiere wurde am 6. April 2013 gefeiert. Der Saal des Piccolo Theaters war voll mit Zuschauern und voll mit Erwartungen. Das Publikum wird angesprochen und es wird mit ihm gespielt: „Wollen Sie eine Liebesgeschichte hören?“ – Falls nicht, egal, denn es wird in jedem Fall die Geschichte des jungen W. erzählt, welcher unsterblich in Lotte verliebt ist. Doch wer ist W.? Im Grunde sind alle W. und alle sind Lotte.
In moderner Art und Weise machen sich die jungen Schauspieler daran, die Liebe zweier Menschen auf die Bühne zu bringen und sich mit den Problemen der Liebe auseinanderzusetzten. Doch es geht nicht nur um W. und Lotte, sie sind es und wir sind es, um die es geht. Die Liebe betrifft uns alle, und wir alle lieben und hassen und scheitern und leiden. So gelingt es dem Piccolo Jugendclub, unter Regie von Matthias Heine, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen und in eine Welt zu werfen, die uns alle etwas angeht.
Aus kleinen Requisiten wird großes gemacht. Alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht und Tanz und Gesang runden die einzelnen Szenen ab. Es macht einfach Spaß dieses Stück. Auch wenn es die Leiden des W. in unsere heutige Zeit und wieder zurück wirft, es macht einfach Spaß. Auch das Bühnenbild ist mal wieder ein Augenschmaus. Doch hierzu möchte ich nichts verraten, denn man muss es selbst erlebt haben, das Stück „W. – junge Leiden“.
Umso mehr möchte ich ein riesiges Lob an die Schauspieler, an Matthias Heine und an alle Beteiligten richten. Es ist eine großartige neue Inszenierung entstanden und am Abend der Premiere konnte sich keiner vor dem riesigen Applaus retten. Auch Matthias Heine hat nun einen Regiestuhl, den ihm seine Schützlinge bei der Premiere als Dank überreichten.
Es spielen: Anna-Martha Thomas, Isabel Berki, Lena Schubert, Leander Linz, Clara Fuhrmann, Laura Völkel, Marian Schaumkessel, Maurice Seifert, Inga Swensson, Paula Greschke, Nora Wendt, Wilhelm Will, Mailin Miltz, Ariane Zeißler, Marlon Bischoff und Florentine Fröde.
Das Stück W. – junge Leiden muss einfach gesehen werden. Also auf auf in das Piccolo Theater Cottbus.


Foto: Johannes Koziol
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus