Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Betreiberwechsel beim Strombad

von Bernd Müller, Cottbus

Das Strombad ist ein altehrwürdiges Gelände inmitten der Stadt und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Als Freibad wird es schon viele Jahre nicht mehr genutzt. Aber als Veranstaltungsort für größere Events wie dem Dog-Festival oder die Street Food Days war das Areal geradezu perfekt. Bis Mitte des Jahres noch wird das Strombad von der Jugendhilfe Cottbus betrieben und verwaltet. Dann aber soll es den Betreiber wechseln.
Ein neuer Verein hat sich Anfang des Jahres gegründet. Der „Strombad e.V.“ will die Arbeit auf dem Gelände fortführen und das Areal wieder stärker mit Leben füllen, denn das ehemalige Freibad hat ein Problem: Es blickt zwar auf eine lange Geschichte zurück, die Möglichkeiten, die es heute bietet, sind aber weitgehend unbekannt. Das will der neue Verein ändern.
Um dieses Ziel zu erreichen, setzt der Verein auf die Cottbuser. Denn er versteht sich nicht als Dienstleister im Jugendfreizeitbereich, sondern als Plattform, die Möglichkeiten schaffen will für die Kinder- und Jugendsozialarbeit. Wenn die Schule vorbei ist, sollen Kinder und Jugendliche einen Anlaufpunkt haben, wo sie ihre Freizeit sinnvoll verbringen können. Das Gelände soll nach den Vorstellungen des Vereins täglich offen sein. Thomas Hartmann, Vorsitzender des Vereins, sagte im Gespräch mit „Blicklicht“, das bestehende Angebote erhalten bleiben sollen, Kinder und Jugendliche im Alter von 15 bis 27 Jahre sollen aber auch mit Unterstützung des Vereins selbst organisierte Aktivitäten entfalten können.
Hartmanns Vorstellungen sind breit gefächert. Eine Idee ist die einer Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt. Das Strombad biete aber auch gute Voraussetzungen für kulturelle Aktivitäten. So könnten dort Ausstellungen eingerichtet werden, Theatergruppen könnten ihre Stücke proben und aufführen, Lesungen könnten dort stattfinden genauso wie Gesprächs- und Diskussionsrunden. Für Bands gebe es noch einen freien Proberaum, und das derzeit ungenutzte Steinhaus könne gut für die soziale Jugendarbeit genutzt werden. Selbst für Feiern biete das Gelände alles, was notwendig ist. Vielleicht hat auch das eine oder andere Ferienlager im Sommer Lust, auf dem Gelände seine Zelte aufzuschlagen.
Bislang werden alle Aktivitäten des Vereins auf ehrenamtlicher Basis durchgeführt. Deshalb ist er über jede mit anpackende Hand froh. Die Cottbuser sind jedenfalls eingeladen, mitzuwirken und mitzugestalten. Die erste Gelegenheit haben sie am 28. April um 10 Uhr. Da soll es einen Arbeitseinsatz geben, um das Gelände wieder auf Vordermann zu bringen. Wer Lust hat, kann sich unter info@strombad-cottbus.de anmelden oder einfach vor Ort erscheinen.
pictures/artikel/IMG_21020717.jpgBild: By Dies irae011 (Own work)CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons


https://www.facebook.com/StrombadCB/
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus