Home Artikel Heft Suche Termine

Block Party

HipHop von der Blockkultur-Connection

von pm, Kultur

Blockkultur-Connection wird Rap-Partys veranstalten. Wir wollen Rap zu Themen, die uns wirklich betreffen. Wir wollen dem immer gleichen abgehobenen Zerrbild von Menschen und Gesellschaft in der Popkultur-Landschaft wieder etwas mit Sinn und Inhalt entgegensetzen. Aber warum mit Rap? Warum nicht mit der Pumpgun?

HipHop kommt ursprünglich aus der amerikanischen Unterschicht. Von Menschen, die ein Sprachrohr brauchten. Ihre Stimme wurde laut in einer Zeit, in der die ärmere Bevölkerung durch soziale Ungleichheit aus den Städten in Armutsviertel vertrieben wurde, in der die Arbeitslosenrate extrem hoch war, die Menschen keine anderen Auswege als Drogen und Kriminalität kannten und in der Rassismus unerträglicher Alltag war. Früher war HipHop der Kampf mit Mic und Turntables gegen genau dieses System. Vor allem bei den großen Block Parties und illegalen Straßenkonzerten in der Bronx verschaffte sich die rebellierende Jugend eine Stimme.

Mit dem rasanten Aufstieg dieses Musikgenres nahm auch seine Kommerzialisierung an Fahrt auf. Die großen Player und Labels der Musikindustrie erkannten das gewaltige kommerzielle Potenzial und die fortschrittliche Kraft von Rap und diese wurde zunehmend in ihr Gegenteil verkehrt. Schnell stand nicht mehr Kritik am Staat und Kampf gegen die soziale Ungleichheit im Vordergrund, sondern es drehte sich mehr und mehr um Geld, Drogen und sexuell hörige Frauen.

Die heutigen hängengebliebene HipHop-Stars sind fast immer 31er – in jedem Mainstream-Rapsong machen sie Aussagen gegen ihr Publikum! Those snitches get riches indem sie HipHop-Fans an den Kapitalismus verkaufen. Wenn Rap eine Pumpgun ist, haben wir sie gerade im Mund.

Während Mainstream-HipHop von Homophobie, Sexismus, skrupelloser Profitgier bis hin zu Nazi-Rap durchzogen ist, wollen wir den ursprünglichen Gedanken der Block Parties wieder aufleben lassen. Wir haben keinen Bock mehr auf den immer gleichen Stumpfsinn und egomanische, erzreaktionäre Rollenbilder. Para machen, Drogen-Business, klar – Fressen kommt vor Moral. Unsere echten gesellschaftlichen Probleme löst das aber nicht. Wir wollen Real Talk!

In Cottbus werden wir Hiphop mit Inhalt auf die Bühne bringen und den Menschen aus der Platte wieder eine Stimme geben.

Kommt am 08. Februar 2020 ins Chekov zur Block Party und lasst Rap in unserer Stadt wieder auferstehen!
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus