Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Wie rechte Parteien Sympathien gewinnen

Drama: Das ist unser Land

von bc, Film

Nordfrankreich. Pauline (Émilie Dequenne) lebt in einer Kleinstadt und arbeitet als Krankenschwester. Immerhin hat sie einen Job, was in ihrer Heimatstadt längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Immer mehr Geschäfte schließen und die Arbeitslosigkeit steigt seit Jahren.
Pauline ist beliebt, und ihre Glaubwürdigkeit will sich eine aufstrebende nationalistische Partei zu Nutze mache. In ihrem Beruf täglich mit sozialen Missständen konfrontiert, lässt sich Pauline von populistischen Ansichten mitreißen in der Hoffnung, in der Lokalpolitik etwas bewirken zu können.
DAS IST UNSER LAND hat bereits vor dem offiziellen Kinostart in Frankreich heftig für Furore gesorgt. Zu deutlich sind die Anspielungen auf den rechtsextremen Front National und seine Vorsitzende Marine Le Pen. Dem belgischen Regisseur Lucas Belvaux gelingt es, die Arbeitsmethoden rechtsextremer Parteien offen zu legen.
Politik ist für sie nur wenig mehr als ein Marketinginstrument. Ein Phänomen sieht Belvaux in allen europäischen Ländern: Auf den Wahllisten rechter Parteien sind besonders viele junge Menschen und Frauen zu finden. Damit soll das Bild einer jungen, fröhlichen Partei vermittelt werden, die den Menschen nah ist. Eine Partei der Erneuerung eben. Und diese Kandidaten erfreuen sich an der schnellen Anerkennung und dem raschen Aufstieg – ein Weg, der innerhalb der traditionellen Parteien sehr viel schwieriger ist. Dass ihr Leben mitunter komplett umgekrempelt wird wie Paulines, nehmen sie zumindest zeitweise billigend in Kauf.
Belvaux will mit DAS IST UNSER LAND auch das Mitgefühl für ebendiese Menschen wecken, die sich rechten Parteien anschließen. Was aber nicht bedeutet, dass die Zuschauer sich mit ihnen identifizieren oder ihren Weg gutheißen sollen. Aber nachvollziehen, weshalb jemand wie Pauline diesen Weg beschreitet.

pictures/artikel/IMG_17837507.jpgFoto: Alamode Film
Das ist unser Land
Regie: Lucas Belvaux
Mit: Émilie Dequenne, André Dussollier, Catherine Jacob, Guillaume Gouix u.v.a.
Land: Frankreich/Belgien
Jahr: 2017
Genre: Drama

Der Film startete am 24.08.2017 in deutschen Kinos.
Er ist seit dem 29.12.2017 auf DVD und Video-on-Demand erhältlich.

Bei Amazon kaufen

Hinweis: kultur-cottbus.de benutzt Amazon Affiliate Links. Eine Bestellung über einen solchen Link bringt euch keine Nachteile, der Blattwerk e.V. wird aber mit einen geringen Prozentsatz am Umsatz beteiligt.
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus