Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Ei(n)fälle

Einzigartiges Satirefestival lädt zum 23. Mal ein

von pm/bm, Kultur

Es ist wieder so weit: Vom 18. bis 21. Januar begrüßt das Studentenwerk Frankfurt (Oder) die studentische Kabarett-Szene Deutschlands in Cottbus. Das Satirefestival gibt es nun zum 23. Mal, und es hat einen Rekord zu vermelden: Dabei sein werden 26 Gruppen und Solisten mit insgesamt 120 Darstellern. Inklusive des Vorprogrammes werden 11 Veranstaltungen, zwei Ausstellungen und viermal der Festivalklub zu erleben sein. Cottbus wird sich auch 2018 als Podium des deutschen Studentenkabaretts präsentieren.

pictures/artikel/IMG_14453058.jpgDas Kabarett-Treffen ist nicht nur ein SATIRE-Festival, es nennt sich nun auch so. Kabarett dominiert. Film, Bildende Kunst, Literatur, Musik und Wissenschaft ergänzen das Angebot. Acht der Teilnehmer kommen erstmals nach Cottbus und werden gemeinsam mit den Wiederholungstätern einen breiten Querschnitt des deutschen Studentenkabaretts präsentieren. Der ROhrSTOCK aus Rostock - das dienstälteste aktive deutsche Studentenkabarett - hat bisher kein Festival verpasst und ist zum 23. Mal dabei.
Erneut wird das Festival einzigartige Projekte im Programm haben, die die von Cottbus ausgehenden Vernetzungen der studentischen Kabarettszene dokumentieren. So präsentiert der Kabarettkurs der Deutschen SchülerAkademie seinen einzigen Auftritt außerhalb des Kursgeschehens in Cottbus und das ehemalige (2014) Kursmitglied Christine Zeides bereichert den Science Slam. Das Duo Klavierreim nutzt das Festival zur Vorpremiere ihres neuen, noch namenlosen Programms.
Für einen neuen Rekord sorgt das OE Mediziner Kabarett von der Charité. Hier werden 24 Personen auf der Bühne stehen.
Veranstaltungen aus unterschiedlichen Genres stimmen mit den unterschiedlichsten Formen von Humor und Satire auf das folgende Kernwochenende ein. Gestartet wird mit zwei Ausstellungen. Ab 11. Dezember ist im Audimax der BTU der fünfte von sechs Teilen einer durch das Deutsche Kabarettarchiv gestalteten Ausstellung zur Geschichte des deutschen Kabaretts zu sehen. Im Fokus dieses Ausstellungsteiles stehen dabei unter dem Motto „Drum verändert das System - Kabarett zwischen den Ideologien!“ die Jahre 1967 bis 1982. Am 12.1. startet dann in der Galerie Haus 23 mit einer Vernissage eine Ausstellung mit Werken des Leipziger Grafikers Patrick Fauck. Eine weitere Zwischenstation auf dem Weg zum Festival ist am 16.1. der zum sechsten Mal stattfindende und in der Studierendenschaft außerordentlich beliebte Science Slam.
Als Spielstätten stehen das Konservatorium (300 Plätze) und die Mensa (220 Plätze) zur Verfügung. Die Eröffnung findet im Staatstheater statt. Der Festivalklub präsentiert sich in der Unbelehr-Bar (16. und 18.1.) sowie in der BÜHNE acht (19. und 20.1.).
In den vergangenen Jahren waren stets alle Veranstaltungen bereits im Vorverkauf ausverkauft. Insgesamt können etwa 3.000 Besucher am Festival Anteil nehmen.
Zum achtzehnten Mal wird die Veranstaltung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell gefördert.
Eintrittskarten sind ab 12. Dezember 2017 im Vorverkauf bei Cottbus-Service (Stadthalle), im StuRA-Büro (Hubertstraße 15) sowie online unter www.studentenkabarett.de erhältlich. Der Verkauf läuft erstmals über das Ticketportal reservix.
Cottbus ist mit diesem Festival der Fokus und das Podium des deutschen Studentenkabaretts. Im gesamten Bundesgebiet gibt es keine vergleichbare Veranstaltung in diesem Genre. Von diesem Festival gehen Impulse in das gesamte Bundesgebiet aus. Die Teilnehmer tragen nachgewiesenermaßen den Namen des Festivals, der Stadt und der Universität in alle Teile Deutschlands.
Erwarten darf man auch in diesem Jahr qualitativ hochwertiges und facettenreiches Kabarett mit Spielfreude, Originalität und Biss. Dies sind Eigenschaften, die die besondere Attraktivität von Studentenkabarett ausmachen. Ohne den kommerziellen Druck, davon leben zu müssen, sind die Studierenden in der Lage, kompromisslos zu agieren. Zwischen den Teilnehmern kam und kommt es auch über das Festival hinaus zu Vernetzungen. Somit ist das Festival auch ein wichtiger Impulsgeber für die studentische Kabarettszene in Deutschland.
Schwerpunkt des Cottbuser Treffen ist es, kabarettbegeisterten Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen - dazu besteht ein großer Bedarf und im Alltag wenig Gelegenheit. Die bisherigen Teilnehmer loben die angenehme Atmosphäre, das begeisterungsfähige Publikum und die gute Organisation und treten den Heimweg stets mit neuen Motivationen und Ideen an. Bewusst wird auf Wettbewerbe und Preise verzichtet. Das Festival soll ein Treffpunkt sein. Kommen kann jeder, der sich für das Kabarett begeistert.
Vertreten sind die verschiedensten Formen, Vorstellungen, Ansprüche und Qualitäten von bzw. an Kabarett, von politischer Satire bis Comedy, vom Solist bis zum Ensemble, von studentischen Themen bis zur Weltpolitik. Insgesamt liegen etwa 25 Stunden Kabarett vor uns.


Das Programm:


  • 11.12.17 - 26.1.18
    Audimax BTU Ausstellung

    100 Jahre Kabarett
    Teil 5: Drum verändert das System!
    1967 - 1982 | Kabarett zwischen den Ideologien
  • Freitag, 12.1.18
    Haus 23 | 20:00 Uhr

    Vernissage Patrick Fauck FREESTYLE
    (geöffnet bis 24.2.18)
  • Sonnabend,13.1.18
    Mensa | 20:00 Uhr

    EI(N)BLICKE
    Die satirische KurzFilmNacht
    „Hier spielt die Musik“
  • Dienstag, 16.1.18
    Mensa | 20:30 Uhr

    Wissen macht Ei! Science Slam - Der Redewettbewerb
    Unbelehr-Bar | 22:00 Uhr
    landskron-cabaret-nightclub
  • Donnerstag, 18.1.18
    Staatstheater | 19:00 Uhr

    Kabarett Total
    Eröffnungsgala mit Tilmann Lucke (Berlin), Martin Valenske (Berlin) sowie
    Andy Sauerwein und die Federweissen (Würzburg) Unbelehr-Bar | 21:00 Uhr landskron-cabaret-nightclub
  • Freitag, 19.1.18
    Konservatorium | 19:30 Uhr

    OE Mediziner Kabarett (Berlin), Robert Alan (Würzburg), Hengstmann Brüder (Magdeburg)
    Mensa | 19:30 Uhr
    Dr. Nix (Chemnitz), ROhrSTOCK, (Rostock), Lennart Schilgen (Berlin)
    BÜHNE acht | 22:00 Uhr
    landskron-cabaret-nightclub
  • Sonnabend, 20.1.18
    Mensa | 15:00 Uhr

    Hier ist die Zukunft
    Kabarettkurs der SchülerAkademie Tollense Stichlinge (Neubrandenburg)
    Konservatorium | 19:30 Uhr
    Die Wahrhaft Schwachen (Karlsruhe)
    Duo Klavierreim (Halle)
    Beier und Hang (München)
    Mensa | 19:30 Uhr
    Nächstenliebe (Berlin), Michael Feindler (Leipzig), Peter Fischer (München)
    BÜHNE acht | 22:00 Uhr
    landskron-cabaret-nightclub
  • Sonntag, 21.1.18
    Mensa | 12:00 Uhr

    Satirisch-musikalischer Lese-Bühnen-Brunch
    Udo Tiffert (Rothenburg), Ruth Herzberg (Berlin), Tobias Hengstmann (Magdeburg), Michael Bittner (Berlin), Schnaps im Silbersee (Berlin)
  • Donnerstag, 14.4.18
    BÜHNE acht | 20:00 Uhr

    EI(N)FÄLLE EXTRA
    Zärtlichkeiten mit Freunden (Riesa)
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus