Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Erinnerung an die Bomben auf Cottbus

Ein gar nicht erst eingereichter Redebeitrag zur Gedenkveranstaltung

von Regimekritiker Dracula, Politik

Alljährlich finden sich, wie auch in diesem Jahr, zahlreiche Cottbuser in Gedenken an die Bombardierung von Cottbus 1945 ein. Allerdings gibt es auch jedes Jahr wieder einige Geschichtsvergessene, die diesen Gedenktag für die Verbreitung ihrer menschenverachtenden Ideologie missbrauchen. Auch deshalb heißt es: Cottbus bekennt Farbe, also alles außer braun.

Nur in diesen Jahren reicht das Gedenken allein nicht. Viele Menschen suchen bei uns Schutz vor Kriegen und menschenunwürdigem Leben in ihren Heimatländern. Zustände, an denen unsere deutsche Politik nicht ganz unschuldig ist. Unsere Schwarzen Nullen in Regierungsverantwortung sorgen obendrein dafür, dass die Kommunen mit diesen Problemen im Stich gelassen werden und Menschlichkeit mehr auf ehrenamtliche Initiative verlagert wird. Das führt zu Konflikten, besonders mit den Abgehängten unserer Gesellschaft und denen, die sich vom Abgehängtwerden bedroht fühlen. Ein gefährlich zunehmender Anteil, nicht nur an der Cottbuser Bevölkerung.

Deutschland hat wieder Verantwortung in der Welt - leider militärisch und neokolonialistisch. Deutschland führt Krieg gegen den Terror oder ehrlicher Terror gegen den Terror. Unsere Waffen morden mit. Es heißt ja nicht umsonst (etwas überspitzt, oder ...?): Hinter jedem Flüchtling steht ein Waffenhändler.

Wir lassen Drohnenmorde über Ramstein zu. Wir rüsten auf. Gegen wen eigentlich und mit welchen bis an die Zähne bewaffneten Verbündeten? Warum haben wir überhaupt Feindbilder oder lassen wir sie uns einfach nur einbilden, und von wem?

Unser Wirtschaftsgebaren mit Lohndumping im eigenen Land und weltweiten Freihandelsdiktaten treiben andere Nationen in den Ruin, nicht nur die Griechen.
Seht es endlich ein: Die Fluchtursachen - das sind wir!

Davon profitiert in Cottbus keiner, weder die Besorgten Bürger, die übrigen Cottbuser, noch die bei uns Schutzsuchenden. Wenn man als Opfer an die da Oben nicht 'rankommt und dafür andere Opfer verantwortlich macht, bezeichnet man das gemeinhin als feige. Leider sind viele unserer Mitbürger für dieses Argument taub.

Deutschland ist im Krieg. Und jeder Krieg kommt irgendwann einmal an seinen Ursprung zurück. Bezahlen muss immer der kleine Mann, und die Profiteure haben jedes Mal kaum etwas zu befürchten. Das ist eine aus leidvollen Jahrhunderten erwachsene Binsenweisheit. Und so kann es bei einem WEITERSO passieren, dass 1945 nicht die letzten Bomben auf Cottbus gefallen sind.

Aufwachen!
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus