Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Festung des Teufels

von Anika Goldhahn, Buch

Tadur, der Teufel, ist erwacht und will die Welt zerstören. Eine Legende besagt, dass nur drei Auserwählte fähig seien, diesen Teufel zu besiegen. Doch als sich die 17-jährige Sarai, der gleichjährige Akira und der Barbarenjunge Karkara auf den Weg zur Festung des Teufels machen, um die Welt zu retten, ist noch nicht einmal klar, ob sie wirklich die Auserwählten sind. Und wie soll die zarte, sensible Sarai den Teufel töten, wenn sie nicht einmal einer Fliege etwas zu leide tun kann? Wird sie über ihren Schatten springen können? Wird es ihr möglich sein, ihre Persönlichkeit zu ändern, sich und ihre Ideale aufzugeben um Tadur zu bekämpfen?
„Festung des Teufels“ ist das nun vierte Buch der Cottbuser Autorin Elisabeth Patsch. Der Fantasy-Roman verführt den Leser in eine fremde, aber doch sehr finstere Welt. Die Konflikte von Sarai, Akira und Karkara lassen sich aber auch ganz gut in die Alltagsprobleme der heutigen Gesellschaft übersetzen, womit man sich ganz leicht mit den Hauptcharakteren identifizieren kann - auch wenn wir nicht täglich mit Waffen auf den Teufel losziehen. Oder wer ist der Teufel in deinem Leben, den du zu bekämpfen versuchst? Vielleicht derjenige, den du am meisten liebst?
Mit ihrem bildlichen und szenischen Schreibstil schafft es Elisabeth Patsch, die Leser mit vielen traurigen, aber auch sehr romantischen Situationen in dieser Geschichte zu berühren. Während das Buch jedoch in manchen Teilen sehr detailreich ist, wirkt es an anderen doch sehr oberflächlich. Da wird gesprungen, manchmal übersprungen, viel weggelassen, was wichtig wäre. Spannend wird das Buch auch durch die nichtlineare Erzählung. Die Rückblenden in die Vergangenheit sind interessant und abwechslungsreich. Es ist jedoch schade, dass diese in Kursivschrift gedruckt wurden. Das macht das Lesen sehr anstrengend. Auch innere Monologe der Hauptcharaktere werden kursiv dargestellt, was manchmal zu Verwirrung führt.
Elisabeth Patsch veröffentlichte ihr erstes Buch „El Fator“ mit 13 Jahren und verdiente sich damals den Titel „Deutschlands jüngste Fantasy-Autorin“. Mittlerweile hat sie schon die Fortsetzung „Festung des Teufels 2 – Der Weg zu Dir“ veröffentlicht. Informationen zu den Büchern und der Autorin gibt es unter www.elfator.de.
Elisabeth Vinera: Festung des Teufels - Band 1 Taschenbuch
30. Juli 2014

Hinweis: kultur-cottbus.de benutzt Amazon Affiliate Links. Eine Bestellung über einen solchen Link bringt euch keine Nachteile, der Blattwerk e.V. wird aber mit einen geringen Prozentsatz am Umsatz beteiligt.
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus