Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Kathena und mein Logbuch nach Norden

Wilfried Erdmann

von Jens Pittasch, Buch

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören, sagt das Sprichwort.
Und bemerkt man erst auf hoher See, dass der Zeitpunkt offenbar verpasst wurde, man diese Sache nun aber, allen Widrigkeiten zum Trotz, durchzieht, ist zumindest die Frage, die damit verbundene Folge von Negativerlebnissen dann noch in Buchform zu packen.
Am Törn und am Buch hingen eine Menge Erwartungen von Astrid und Wilfried Erdmann, vermutlich gab es auch Erwartungen des Verlags oder schlicht finanzielle Notwendigkeiten.
Für die Erdmanns sollte die Fahrt nach Norden ein großartiges Seglerleben abrunden. Nochmals wurde „Kathena Nui“ dafür flottgemacht, nach 14 Jahren an Land, und dem Schiff, mit dem Erdmann zweimal Nonstop die Welt umrundete, sogar eine Maschine verpasst.
Es war klar, dass es Richtung Norden, Ziel Faröer und Schottland, ungemütlich werden könnte und nur unter Segeln in Gebieten starker Strömungen viel zu gefährlich. Einbaudiesel und iPad waren zugleich Zugeständnisse an das Ältergewordensein. Knapp 70 sind die Erdmanns, zehntausende Seemeilen auf allen Meeren und bei jedem Wetter misst ihre Erfahrung, schon nach der ersten Nacht dieses Törns aber denken sie an Abbruch. Um doch erst nach 121 Tagen und 2401 Meilen wieder zu Hause an der Schlei anzulegen.
Auf dem Weg in ihr Dorf sprechen Astrid und Wilfried dann von der nächsten Reise, kurz nur und ohne den rechten Glauben daran. Irgendwie drückt dieser kurze Satz dann all die Enttäuschung aus, die sie sich noch nicht recht eingestehen wollen. Dieser Törn war vor allem anstrengend, teils niederschmetternd, überhaupt nicht der erwartete Höhepunkt all der Jahre auf See - und taugt damit auch nicht als deren guter Abschluss. So wenig, wie das Buch, das darüber entstanden ist. Seine gute Schreibe war stets ein Segen für Wilfried Erdmann, er hatte die große Gabe, absolut lesenswerte Berichte abzuliefern - die seine Liebe zum Meer und seine Leidenschaft für das Segeln ganz unmittelbar fühlbar werden ließen. Doch auch das fehlt diesmal, wirkt das Geschriebene, wie der Törn, oft weitaus mehr als Last denn Lust. Insofern ist das Buch zwar vollkommen ehrlich, schleppt sich dadurch aber oft ebenso trostlos dahin, wie diese Reise.
Hat man andere Erdmann-Bücher gelesen, 20 gibt es immerhin, stellt man fest, dass an der bewährten Mischung aus Schilderung, Fotografien und Logbuchauszügen zwar festgehalten wurde, nur eben springt hier nichts über, wirkt dieser Rahmen eher starr und mühsam gefüllt.
Und am Ende hofft man, wie die Erdmanns selbst, dass es das bitte noch nicht gewesen sein soll. Weder mit dem Segeln, noch mit dem Schreiben.
Kathena und mein Logbuch nach Norden
von Wilfried Erdmann
ISBN 978-3-667-11071-8
Verlag: Delius Klasing
Fotos und Abbildungen: 103
Preise: Buch 22,90€ / E-Book 17,99€
Bei Amazon kaufen

Hinweis: kultur-cottbus.de benutzt Amazon Affiliate Links. Eine Bestellung über einen solchen Link bringt euch keine Nachteile, der Blattwerk e.V. wird aber mit einen geringen Prozentsatz am Umsatz beteiligt.
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus