Gesehen: HEXENJAGD

Premiere 20. Mai 2017, Staatstheater Cottbus

von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 7-2017

Was hier beschrieben wird, ist wirklich geschehen. Fundamentalisten, christliche wohlbemerkt, hatten in Salem (Massachusetts) eine Theokratie errichtet, heute bekannt als Gottesstaat. Jugendliche Mädchen, im Wunsch nach zumindest etwas Freiheit und Selbstbestimmtheit, verliehen ihrem Drang durch nacktes Tanzen im Wald Ausdruck - und kehrten, hierbei ertappt, die absolutistisch, fanatisch begrenzt...


Gesehen: MICHAEL KOHLHAAS

Premiere 26. Mai 2017, Staatstheater Cottbus, Kammerbühne

von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 7-2017

Jupp, das war´s. Was für eine Knaller-Spielzeit für das Schauspiel des Cottbuser Staatstheaters. Mit HEXENJADG und MICHAEL KOHLHAAS fand eine äußerst meisterliche Abrundung, was unter dem Motto „Glauben! Lieben! Hoffen!“ im Herbst 2016 zunächst hochklassig unterhaltsam begann und sich als Reigen schauspielerischer Höhepunkte erwies. Die spannende Dramaturgie dieser Saison endete mit einem Kamme...


Lichter, Blicke, Projektionen

Ein Filmtagebuch

von Max Becker, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017

So much for: Films can't change the world... Wer ist wohl der einflussreichste Filmemacher unserer Zeit? Einer meiner Facebook-Freunde meinte letztens, das sei Stephen Bannon, der berüchtigte Berater von Donald Trump. Der war früher nicht nur Chef von Breitbart News, sondern hat in den letzten 13 Jahren auch neun Dokumentarfilme (Zählung nach IMDB) gemacht. Ich empfand schon seit einiger Zeit ein...


Gesehen: SANDGLASTREIBEN

BÜHNE acht, Gastspiel, 28. April 2017

von Ramona Göök, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017

„Ich möchte meinen Horizeit erweitern. Nur für eine Weile!“ Die Mondschweine sind wieder da, diesmal mit einem neuen Werk und neuer Begleitung. Das Theaterkunstduo Anita Brokmeier und Isabelle Schulz – die uns schon letztes Jahr mit ihrem Erstlingswerk beeindruckten – präsentierten jetzt ihr zweites gemeinsames Stück „Sandglastreiben“: ein collagen-artiger Blick auf das Thema Zeit und Zeitdruc...


Gesehen: KRG

Piccolo Theater Cottbus, Jugendklub, Premiere 22. April, gesehen am 6. Mai 2017

von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017

Es ist kaum zu verstehen. Und ich erwähne es nicht das erste Mal. Seit vielen Jahren gelingt Matthias Heine, im doch scheinbar immerwährenden Kreislauf der immer wieder gleich jungen Mitspieler und ihrer weitgehend sich wiederholen Herausforderungen, Freuden, Niederlagen, Erfolge, Fragen, Konflikte, Emotionen, De- und Motivationen - eine ebenso stetige Neuerfindung und Weiterentwicklung seiner Arb...


Gesehen: TURANDOT

Premiere 30. April 2017, Staatstheater Cottbus

von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017

()Wow, war mein erster Eindruck. Was für ein imposanter Auftritt nach dem Öffnen des aufwendig gestalteten Drachentores. Gleich der zweite dann: Das Volk wuselt so sehr auf der Bühne umher, wie das Orchester laut ist. Erstes Ohrenzuhalten hier und dort im Saal, es sollten mehrere folgen. Allein die Chöre sind dem instrumentalen Klang zu jeder Zeit gewachsen, und wie - einfach toll! Der große Plu...


Dada in der Fango

von Daniel Ebert, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017

Dadaismus feiert 2017 sein Hundert-und-einjähriges und ist in Form des Dada-Traps oder Cloud Raps, einer vermeintlich sinnfreien Autotune-, Drogen- und Internet-affinen Hip Hop Variante, jung wie selten. Diese überdrehte DIY Hip Hop Variante, die ein junges Publikum anspricht und über Online-Plattformen verbreitet wird, wurde vor allem von Künstlern wie Moneyboy und seiner Glo Up Dinero Gang im de...


Gesehen: EMILIA GALOTTI

Premiere 1. April 2017, Staatstheater Cottbus, (gesehen am 8.4.)

von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017

Für sich gesehen ist es eine tolle Inszenierung, die Jan Jochymski (Regie) seine Darsteller und sein Team da auf die Bühne gebracht haben. Da ist es auch nicht den Machern des einzelnen Werkes anzulasten, dass nun im wohl vierten Stück nacheinander der Eiserne Vorhang zu Beginn unten ist und mit dessen Wirkung gespielt wird. Der Hinweis, dass sich dieser Effekt, zumindest für regelmäßige Theater...


Gesehen: VENEDIG IM SCHNEE

Premiere 30. März 2017, Staatstheater Cottbus, (gesehen am 2.4.)

von Jens Pittasch, Cottbus, erschienen in Ausgabe 5-2017

Ja, hier also der gelungene Beitrag des Schauspiels zu guten Einspielergebnissen in der Theaterscheune (siehe „Wirtshaus im Spessart“, Ausgabe 01/2017). Wir sind in Paris, doch spielt das eigentlich keine Rolle. Überglücklich verliebtes Pärchen 1 bekommt Besuch von vermeintlich verliebtem Pärchen 2. Die Frauen kennen sich nicht, die Männer waren mal Freunde, ebenfalls vermeintlich, und selbst da...


Volle Bäuche statt volle Tonnen

Anleitungen und Überlegungen zum Containern

von dh, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017

() Hunderte Menschen streifen täglich durch die Nacht und durchsuchen Müllcontainer von Lebensmittelläden nach brauchbaren – genannt wird das Containern. Oft werden sie fündig und schleppen kiloweise verwendbare Lebensmittel mit nach Hause. Sie tun dies überwiegend nicht nur aus Gründen der „Armut“, sondern um gegen die Verschwendung von Lebensmitteln anzugehen. Im Buch „Volle Bäuche statt volle...


Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26]
© blattwerk e.V. 2005