< Mai 2017 > 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

FESTIVALSCHNIPSEL PEITZ Nr. 53/2016

UWE KROPINSKI (geboren 1952 in Berlin) ist ein deutscher Improvisations- und Jazz-Gitarrist. Er studierte klassische Gitarre und Jazzgitarre an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ und begann 1977 eine Konzertkarriere, die ihn mit vielen wichtigen Jazzmusikern zusammenbrachte: u.a. Konrad Bauer, Volker Schlott, Günther Bartel, Peter Gröning, David Friesen, John Tchicai, Joëlle Leandre, Rudolf Dasek, Michael Heupel, Rolf und Joachim Kühn. Uwe Kropinski entwickelte seine musikalische Sprache ebenso aus der klassischen Gitarrentradition wie aus der iberoamerikanischen Folklore und dem Jazz. Seine dichten, anspruchsvollen Kompositionen lassen bei aller ideenreichen Verzweigung stets einen in der europäischen klassischen Musiktradition verwurzelten Sinn für Aufbau und Form erkennen. 1989 ließ er sich eine spezielle Gitarre mit 39 Bünden bauen, auf welcher er neue Spiel- und Perkussionstechniken entwickelte, die ihn zu einem einmaligen und höchst interessanten Musiker machen. Neben seiner Konzerttätigkeit führte Kropinski verschiedene Tanzprojekte im Bauhaus Dessau mit Arila Siegert, Iris Sputh und Thomas Hartmann durch, gibt Improvisationsworkshops und schreibt zahlreiche Kompositionen. Außerdem ist er als Fotograf und Filmemacher tätig. Mit seiner Handykamera filmte er bei der jazzwerkstatt Peitz Nr. 53. Entstanden ist der Film „Peitzer Schnipsel oder Kunst gewinnt dem Leben mehr ab, als es freiwillig zeigt“ (14 Min.), den er an diesem Abend präsentieren wird. Im Anschluss daran stellt Ulli Blobel das Programm der jazzwerkstatt Peitz Nr. 54/2017 vor.

jazzwerkstatt Peitz präsentiert bei Jazz&Cinema, von und mit UWE KROPINSKI (git)

© blattwerk e.V. 2005