< November 2017 > 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

3. PHILHARMONISCHES KONZERT

Im Mittelpunkt des 3. Philharmonischen Konzerts am Freitag, 17.11., 20 Uhr, und Sonntag, 19.11., 19 Uhr, jeweils im Großen Haus, steht der französische Komponist Darius Milhaud. Dieser fand früh zu einer undogmatischen Musiksprache, der er zeitlebens treu blieb. Er wollte in seinen Stücken weder die Welt erklären noch sein Inneres offenbaren. Die drei Werke aus seiner Feder, die unter Leitung von Evan Alexis Christ erklingen, zeugen von Freude beim Schaffen von Musik, die sich unmittelbar auf das Publikum überträgt. Die Suite Provençale versetzt die Hörer unmittelbar in ein farbenprächtiges 18. Jahrhundert. „Kentuckiana“ ist eine Hommage an die Musik der Vereinigten Staaten, wie sie von Einwanderern geprägt wurde. In „Saudades do Brasil” verwandelte Milhaud Erinnerungen an seinen langen Brasilienaufenthalt in lateinamerikanisch beschwingte Klänge. Des Weiteren ist Timo Andres zu erleben, ein spannender amerikanischer Komponist, der als Solist sein Klavierkonzert „The Blind Banister“ interpretiert. In ihm setzt er sich kreativ mit einem Konzert Ludwig van Beethovens auseinander. Sein Auftritt in Cottbus wird durch ein C.F. Holtmann-Stipendium gefördert. Steffen Wick schließlich lässt im Auftragswerk „Autobiography“ Stationen eines Lebens wie in einem Blitzlicht aufleuchten.

Werke von Darius Milhaud, Timon Andres, Steffen Wick (UA)

© blattwerk e.V. 2005