Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Das Alte und das Neue vermischen

Wild Lies, Prison of Sins
von pm/bm, Musik, erschienen in Ausgabe 12-2017
Im Sound von WILD LIES verschwimmen die Grenzen zwischen dem hedonistischen goldenen Zeitalter des Hard Rock – Guns ’n‘ Roses, Aerosmith, Led Zeppelin – mit der Aggression, dem krachenden Sound und Haltung der modernen Helden wie Bullet For My Valentine und Avenged Sevenfold. An der Oberfläche liefern sie hoch aufragenden Hooks, hartnäckigen Melodien und überlagerte Gesangsharmonien, doch gräbt ma... mehr
Zwischen Resignation und Hoffnung
Löwen am Nordpol, Vom Stochern in der Asche
von pm/bm, Musik, erschienen in Ausgabe 12-2017
Verzerrte Bässe und verdammt laute Gitarren stehen mittlerweile eher selten für Indierock, noch seltener für deutschsprachigen. Auf ihrem Debütalbum „Vom Stochern in der Asche“ scheint es für die Berliner Band Löwen am Nordpol aber Mittel zum Zweck zu sein: eingängige Gitarren-Bretter liegen dem Hörer zu Füßen und laden ein, besprungen und betanzt zu werden, während man Geschichten erzählt bekommt... mehr
Abwechslungsreich mit Ohrwurmcharakter
Sinan Mercenk, Individuality
von pm/bm, Musik, erschienen in Ausgabe 12-2017
Individuality ist das dritte Album von dem in Berlin lebenden Musikproduzenten Sinan Mercenk. Die 14 Stücke sind teilweise in Istanbul und Berlin entstanden. Auf dem Album haben renommierte Künstler wie Pat Appleton (De-Phazz), Anne Schnell (Jojo Effect), Nathalie Claude, Jen H Ka aus Paris, Nikola Materne, Miss Natasha Enquist, Chui-Min Yoo (Alice Francis) sowie Aycan Kato (Tochter von Günseli Ka... mehr
Attila the Stockbroker
Live at The Greys
von Seife, Musik, erschienen in Ausgabe 12-2017
Als ich diese CD in die Hand bekam, dachte ich zuerst: „Cool, ein englischer Singer/Songwriter, vielleicht geht das ja in die Richtung Billy Bragg oder sowas“. Danach kam der Gedanke: „hoffentlich nicht schon wieder irgendwelches Lalala-Folkrockgedudel, das besser in‘s Musikantenstadl passt als in meinen CD-Player“. Da kommt nämlich nur schöner, eigenwilliger und rauer Folk rein. Aber das hier ist... mehr
Die Stille genießen
Dokumentation: Zeit für Stille
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 12-2017
Für uns, die wir ständig mit Lärm und Geräuschen umgeben sind, dürfte dieser Filmbeginn gewöhnungsbedürftig sein: Vier Minuten und 33 Sekunden experimentelle Stille. Mit ihnen beginnt ZEIT FÜR STILLE, ein Film der auf meditative Weise versucht, unsere Beziehung zu Stille, Geräuschen und dem Einfluss von Lärm auf unser Leben zu untersuchen. Im Laufe der Jahrtausende hätten schon viele versucht, das... mehr
Gedanken und Visionen als Gradmesser ihrer Zeit
Collage: Manifesto
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 12-2017
Unter der Regie des renommierten Filmkünstlers Julian Rosefeldt ist die zweifache Oscar-Gewinnerin Cate Blanchett in zwölf verschiedenen, großartigen Episoden zu sehen, die allesamt diverse zeitlose Manifeste verschiedener Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts behandeln. MANIFESTO greift auf die Texte von Futuristen, Dadaisten, Situationisten und anderen Künstlergruppen zurück. Rosefeldt hat diese ... mehr
Überleben inmitten des Krieges
Drama: INNEN LEBEN
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 12-2017
Syrien. Der Krieg des Westens gegen das syrische Volk tobt. Die Ehefrau und Oum Yazan harrt mit ihrem Schwiegervater, ihren drei Kindern und der philippinischen Haushaltshilfe in ihrer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses aus. Sie gewährt dem jungen Paar aus der zerstörten Nachbarwohnung und ihrem Baby Unterschlupf. Oum Yazans Ehemann ist fort und wird für den Abend erwartet. Die Fens... mehr
Billige Nahrung – teuer erkauft
Dokumentation: BAUER UNSER
von bm, Film, erschienen in Ausgabe 12-2017
BAUER UNSER zeigt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Regisseur Robert Schabus bleibt in seiner Dokumentation vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauer bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage. Produzent Helmut Grasser... mehr
Verlockung
von János Székely
von bc, Buch, erschienen in Ausgabe 12-2017
Béla ist ein unehelicher Bauernjunge aus der ungarischen Provinz in der Zwischenkriegszeit. Seine Mutter, selbst noch sehr jung, geht nach Budapest, um ein wenig Geld zu verdienen. Sein Vater war auf Durchreise, als er seine Mutter kennenlernte und sie einfach nahm. So wächst Bela bei einer ausgedienten Hure auf, die eine Art „Pension“ für uneheliche Kinder betreibt und sich die „Kinderpflege“ für... mehr
Mythos Gewaltlosigkeit
Gewaltlosigkeit. Eine Gegengeschichte
von bc, Buch, erschienen in Ausgabe 12-2017
Gewalt ist in unserer Gesellschaft verpönt. Wer sich dennoch ihrer bedient, auf den warten der Staatsanwalt und die soziale Ächtung. Im politischen Kontext darf nur von einer Seite Gewalt ausgehen – vom Staat. Politischer Protest der Bevölkerung soll in unserer Gesellschaft friedlich vorgetragen werden, so das Dogma. Als politische Vorbilder werden in diesem Zusammenhang gern Mahatma Gandhi, Marti... mehr
Kunst aus der DDR
von pm/bm, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2017
Kunst aus der DDR ist das Thema von drei Ausstellungen, die am 3. Dezember im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst am Standort Cottbus eröffnet werden. Die Ausstellung zum Modemagazin SIBYLLE würdigt das Schaffen legendärer Fotografinnen und Fotografen wie Sibylle Bergemann, Arno Fischer, Roger Melis, Ute und Werner Mahler und viele andere. Der Fotograf Joachim Richau ist mit einer bee... mehr
Kommentar
Weihnachten
von Hildegard Schmidt-Pachulke, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2017
Weihnachten ist kommet. Das schön-schizophrene Ende ist wieder da und klingglöckelt ausnahmslos an jeder Tür. Nicht jeder macht auf, manch and're ist abwesend und nicht wenige Dritte machen Sonderleiharbeiten bei "omazan" (oder wie das heißt) in Leipzig oder bei diversen Paketlieferdiensten. Ich liebe diese Zeit. Liebte sie schon immer. Besonders natürlich als Kind, unbefangen und unendlich unwiss... mehr
Gesehen: SUNSET BOULEVARD
Premiere 14. Oktober, gesehen am 3. November 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2017
Es ist die große Isabel Dörfler Show. Als Gast gibt sie die Hauptrolle der Norma Desmond und wirkt durch und durch als Star. Möglicherweise sogar über die Rolle heraus, wie es beim stürmischen Applaus scheint, als sie aus Hollywood so gar nicht wieder in Cottbus ankommen will. Wo sie stimmlich und in der Präsenz auch tatsächlich etwas zu groß erscheint, für die Bühne des Staatstheaters. Or... mehr
Gesehen: ONKEL WANJA
Premiere 4. November 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2017
Hat, wer FRANCESCO und TELL gesehen hat, den ganzen Fabian gesehen? Ich hoffe es nicht. USHER spricht dagegen, ONKEL WANJA laut dafür. Wobei DER FALL DES HAUSES USHER (4/2012) ein anderes Genre ist und allein durch die Musik von Philip Glass ein genialer Ausnahmefall. Und auch FRANCESCO (9/2015) ist keine wirkliche Referenz für ein Schauspiel. Mit ONKEL WANJA legt Jo Fabian, seine erste Co... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus