Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine

Gesehen: PICASSO!

Premiere 11. Februar 2017, Staatstheater Cottbus, gesehen am 4.3.
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2017
Gerade erst im Dezember brachte das Cottbuser Ballett einen faszinierenden „Peter Pan“ auf die Bühne. Ist dieser gedacht für Leute ab 5 (doch in jedem Alter ein Erlebnis) legt die klein-feine Truppe unter Leiter Dirk Neumann bereits zwei Monate darauf mit einem kompletten Abend für Erwachsene nach. Wohl angesteckt vom Pan sind auch hier Kinder zu Gast - und erleben, gänzlich gebannt, eine B... mehr
Gesehen: AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY
Premiere 11. März 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2017
Brecht und Weill. Es ist sicher nicht falsch zu sagen: Die Ergebnisses ihres Zusammenwirkens bilden eine eigene Kunstform, zumindest jeweils höchst eigenständige Werke voll musikalisch-textlicher Synergien, ganz eigener Energie und meist eigenwilligem Ausdruck. Natürlich ist die erste Assoziation „Die Dreigroschenoper“, doch „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ steht in der Bekanntheit ... mehr
Gesehen: DAS SCHAUSPIEL SETZT ZEICHEN
WINTERSONNENWENDE * VERBRENNUNGEN * MAMMA MEDEA
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 3-2017
Rumms. Das sitzt. Drei Premieren, die es in sich haben und Zeichen setzen. Schauspiel in Reinform und in höchster Güte. Klar, so bekommt man (leider, leider) nicht die Zuschauerquoten von Schwänken und Liederabenden - dafür aber ist das Theater zum Weitersagen, mit Eigenständigkeit und Bedeutung. In seiner Abschiedsspielzeit legt Schauspieldirektor Mario Holetzeck, besonders auch mit seiner eigene... mehr
Gesehen: THE WALL
Piccolo Theater Cottbus, JugendTanzCompany, 21. Januar 2017
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Die Mauer - für einen Deutschen ist der Begriff eindeutig besetzt. The Wall - für Menschen weltweit (ab zirka 30) steht dieser Begriff für Pink Floyd. Und zumindest hier, in Ostdeutschland, vermischte sich beides, nicht zuletzt durch das monumentale Konzert auf dem (damals noch leeren) Potsdamer Platz am 21. Juli 1990. Genau dort, wo „Die Mauer“ verlief, stand nur „The Wall“. Mitten durch d... mehr
Gesehen: DAS WIRTSHAUS IM SPESSART
Premiere 14. Januar 2017, Staatstheater Cottbus, Theaterscheune
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Unser Staatstheater befindet sich offenbar auf Kurs, in der aktuellen Spielzeit alle Auslastungszahlen zu sprengen. Nach den äußerst breitenwirksamen, schönen Stücken „Glauben Lieben Hoffnung“ und „Die Spanische Fliege“, dem mörderisch-komischen „Ritter Blaubart“ und dem exzellent-spannenden Ballett „Peter Pan“ ist mit „Das Wirtshaus im Spessart“ ohne Zweifel ein weiterer Kassenschlager im ... mehr
Loblied der Cottbuser Praxis
Kommentar zur Living Room Gallery
von der Daniel, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Ich kann die Living Room Gallery – zumindest die Ausstellung – nur von außen beschreiben. 60 bis 70 Menschen warteten abends noch vor der WK51 um eingelassen zu werden. Und ich hatte keine Lust 45 Minuten zu warten. Einige Bekannte von mir sind über die Mauer geklettert, um noch in die Ausstellung zu kommen – und einige wenige hatten auch Erfolg. Wann gab es das sonst in der Cottbuser „Kunstwelt“?... mehr
25 Jahre junge Kunst in Wohnungen
Von World Soup zur Living Room Gallery #3
von Daniel Ebert, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Laut dem britischen Kunstmagazin "ArtReview" war der Schweizer Kurator Hans-Ulrich Obrist 2016 die einflussreichste Person im internationalen Kunstbetrieb. Interessanterweise fand 1991, da war er 23 Jahre alt, seine erste Ausstellung “World Soup” in der Küche seiner St. Gallener Wohnung statt - quasi dem Prototypen jeder Living Room Gallery. Es ging ihm damals darum, eine Ausstellung an ei... mehr
Die „Ei(n)fälle“ 2017
von Aron Schmidt, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2017
Das 22. Kabaretttreffen der Studiosi findet in diesem Jahr ab dem 19. Januar 2017 wieder unter der Leitung von Andreas Gaber (Studentenwerk) statt. Die Veranstalter rechnen mit ausverkauften Veranstaltungen und bis zu 3.200 Besuchern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dem Kabarettfestival selbst geht die Ausstellung „100 Jahre Kabarett“ voraus – ab dem 12. Dezember im Audimax der B... mehr
Gesehen: PETER PAN
Premiere 27. November 2016, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2017
Ohhh, da leuchten nicht nur Kinderaugen, an diesem Sonntagnachmittag, dem 1. Advent, im Staatstheater. Was das Cottbuser Ballett, äußerst hochklassig unterstützt durch Schülerinnen der Ballettschule Werhun, hier auf die Bühne zaubert, fasziniert Kinder und das Kind in jedem Erwachsenen gleichermaßen. Kurz zuvor bereits diese schöne, besondere Aufregung und Spannung, die es nur bei Vorstellu... mehr
Gesehen: „Carmen“- das Tanztheater
von Aron Schmidt, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2017
Die Oper „Carmen“ ist ein wahrhaftig großes Stück und fast jede Interpretation ist einen Blick wert. Die Geschichte von Carmen ist durch ihre dauerhafte Frage, wie weit die Freiheit geht und wie sehr Liebe und Hingabe Menschen kontrolliert, ein auch heute noch brisantes Stück. Die detaillierte Beschreibungen von Lust und Verlangen sind durchaus einzigartig und verlangen eine große Professionalität... mehr
Der Welt ist klein und darum groß
über Wolfgang Welt, Stadtmagazine und das Wahnsinnigwerden
von Max Becker, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2016
Auf dem besten Weg in die Klapse befinde ich mich mit diesem Artikel über Wolfgang Welt, denn der war Anfang der 80er für kurze Zeit der Star unter den westdeutschen Stadtmagazinschreibern, bevor er dem Wahnsinn anheimfiel. Und nun wandle ich quasi auf seinen Spuren, indem ich ihn hier vorstelle. Diesen Sommer ist Welt im Alter von 63 Jahren gestorben. Dadurch auf ihn aufmerksam geworden, empfahl ... mehr
Gesehen: RITTER BLAUBART
Premiere 5. November 2016, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2016
Am Cottbuser Staatstheater entschied sich nach dem Schauspiel auch das Musiktheater für einen munter „U“nterhaltsamen Auftakt. Opéra bouffe bezeichnet eine komische Oper. Jacques Offenbach greift für sein 1866 uraufgeführtes Werk auf das französische Märchen „La barbe bleue“ zurück. Wie häufig in Märchen, ist der offensichtliche Inhalt dabei garnicht komisch. Ritter Blaubart begehrt stets eine neu... mehr
Rockin Rooster meets Hulalady
Ernst Niemand in der Galerie Fango
von Daniel Ebert, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2016
Der Künstler Ernst Niemand ist viel unterwegs gewesen, auf der Straße, in Ländern, in Städten – in Ostdeutschland und Osteuropa. Überall wo er unterwegs ist, saugt er die Umgebung auf, schaut, redet, erlebt, fotografiert und sammelt Ansichten, Details und Eindrücke. 2015 ist er in der Ukraine unterwegs, gibt Comic-Kurse für Kinder, stellt an alternativen Kunstorten aus und erlebt die bizarre Absur... mehr
Gesehen: WIR SIND 70! DAS FEST.
Premiere: 24. September 2016, neue Bühne Senftenberg
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 11-2016
Nicht lange nach dem zweiten Weltkrieg unterstützte die sowjetische Militäradministration in Senftenberg die Gründung eines Theaters. Ein eigenes Theater, ein Novum in der Stadtgeschichte. Kreiskommandant Gardeoberst Iwan Demjanowitsch Soldatow begründete diesen Schritt in seiner Grußbotschaft zur Eröffnung 1946: „Das deutsche Volk war immer eine Kulturnation, es soll wieder eine Kulturnation werd... mehr
20 Jahre BÜHNE acht
von Ramona Göök, Kultur, erschienen in Ausgabe 11-2016
Die BÜHNE acht feiert ihr 20jähriges Jubiläum. Ich bin eingeladen (bzw. habe mich einladen lassen) einer „Besprechung der Spartenleiter“ beizuwohnen, auf der das Festtagsprogramm und die Erfordernisse seiner Umbesetzung besprochen werden sollen. Nach 2 ½ Stunden werden die Hefter zugeklappt und die Laptops geschlossen. Ich habe Gelegenheit ein paar Fragen an den Mann (4 Männer) und die Frau (5 Fra... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus