Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Gesehen: MICHAEL KOHLHAAS

Premiere 26. Mai 2017, Staatstheater Cottbus, Kammerbühne
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 7-2017
Jupp, das war´s. Was für eine Knaller-Spielzeit für das Schauspiel des Cottbuser Staatstheaters. Mit HEXENJADG und MICHAEL KOHLHAAS fand eine äußerst meisterliche Abrundung, was unter dem Motto „Glauben! Lieben! Hoffen!“ im Herbst 2016 zunächst hochklassig unterhaltsam begann und sich als Reigen schauspielerischer Höhepunkte erwies. Die spannende Dramaturgie dieser Saison endete mit einem Kammersp... mehr
Gesehen: HEXENJAGD
Premiere 20. Mai 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 7-2017
Was hier beschrieben wird, ist wirklich geschehen. Fundamentalisten, christliche wohlbemerkt, hatten in Salem (Massachusetts) eine Theokratie errichtet, heute bekannt als Gottesstaat. Jugendliche Mädchen, im Wunsch nach zumindest etwas Freiheit und Selbstbestimmtheit, verliehen ihrem Drang durch nacktes Tanzen im Wald Ausdruck - und kehrten, hierbei ertappt, die absolutistisch, fanatisch begrenzte... mehr
Gesehen: TURANDOT
Premiere 30. April 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017
Wow, war mein erster Eindruck. Was für ein imposanter Auftritt nach dem Öffnen des aufwendig gestalteten Drachentores. Gleich der zweite dann: Das Volk wuselt so sehr auf der Bühne umher, wie das Orchester laut ist. Erstes Ohrenzuhalten hier und dort im Saal, es sollten mehrere folgen. Allein die Chöre sind dem instrumentalen Klang zu jeder Zeit gewachsen, und wie - einfach toll! Der große ... mehr
Gesehen: KRG
Piccolo Theater Cottbus, Jugendklub, Premiere 22. April, gesehen am 6. Mai 2017
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017
Es ist kaum zu verstehen. Und ich erwähne es nicht das erste Mal. Seit vielen Jahren gelingt Matthias Heine, im doch scheinbar immerwährenden Kreislauf der immer wieder gleich jungen Mitspieler und ihrer weitgehend sich wiederholen Herausforderungen, Freuden, Niederlagen, Erfolge, Fragen, Konflikte, Emotionen, De- und Motivationen - eine ebenso stetige Neuerfindung und Weiterentwicklung se... mehr
Gesehen: SANDGLASTREIBEN
BÜHNE acht, Gastspiel, 28. April 2017
von Ramona Göök, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2017
„Ich möchte meinen Horizeit erweitern. Nur für eine Weile!“ Die Mondschweine sind wieder da, diesmal mit einem neuen Werk und neuer Begleitung. Das Theaterkunstduo Anita Brokmeier und Isabelle Schulz – die uns schon letztes Jahr mit ihrem Erstlingswerk beeindruckten – präsentierten jetzt ihr zweites gemeinsames Stück „Sandglastreiben“: ein collagen-artiger Blick auf das Thema Zeit und Zeitdruck i... mehr
Gesehen: VENEDIG IM SCHNEE
Premiere 30. März 2017, Staatstheater Cottbus, (gesehen am 2.4.)
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017
Ja, hier also der gelungene Beitrag des Schauspiels zu guten Einspielergebnissen in der Theaterscheune (siehe „Wirtshaus im Spessart“, Ausgabe 01/2017). Wir sind in Paris, doch spielt das eigentlich keine Rolle. Überglücklich verliebtes Pärchen 1 bekommt Besuch von vermeintlich verliebtem Pärchen 2. Die Frauen kennen sich nicht, die Männer waren mal Freunde, ebenfalls vermeintlich, und selbst das ... mehr
Gesehen: EMILIA GALOTTI
Premiere 1. April 2017, Staatstheater Cottbus, (gesehen am 8.4.)
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017
Für sich gesehen ist es eine tolle Inszenierung, die Jan Jochymski (Regie) seine Darsteller und sein Team da auf die Bühne gebracht haben. Da ist es auch nicht den Machern des einzelnen Werkes anzulasten, dass nun im wohl vierten Stück nacheinander der Eiserne Vorhang zu Beginn unten ist und mit dessen Wirkung gespielt wird. Der Hinweis, dass sich dieser Effekt, zumindest für regelmäßige Theaterbe... mehr
Dada in der Fango
von Daniel Ebert, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2017
Dadaismus feiert 2017 sein Hundert-und-einjähriges und ist in Form des Dada-Traps oder Cloud Raps, einer vermeintlich sinnfreien Autotune-, Drogen- und Internet-affinen Hip Hop Variante, jung wie selten. Diese überdrehte DIY Hip Hop Variante, die ein junges Publikum anspricht und über Online-Plattformen verbreitet wird, wurde vor allem von Künstlern wie Moneyboy und seiner Glo Up Dinero Gan... mehr
Gesehen: PICASSO!
Premiere 11. Februar 2017, Staatstheater Cottbus, gesehen am 4.3.
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2017
Gerade erst im Dezember brachte das Cottbuser Ballett einen faszinierenden „Peter Pan“ auf die Bühne. Ist dieser gedacht für Leute ab 5 (doch in jedem Alter ein Erlebnis) legt die klein-feine Truppe unter Leiter Dirk Neumann bereits zwei Monate darauf mit einem kompletten Abend für Erwachsene nach. Wohl angesteckt vom Pan sind auch hier Kinder zu Gast - und erleben, gänzlich gebannt, eine B... mehr
Gesehen: AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY
Premiere 11. März 2017, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2017
Brecht und Weill. Es ist sicher nicht falsch zu sagen: Die Ergebnisses ihres Zusammenwirkens bilden eine eigene Kunstform, zumindest jeweils höchst eigenständige Werke voll musikalisch-textlicher Synergien, ganz eigener Energie und meist eigenwilligem Ausdruck. Natürlich ist die erste Assoziation „Die Dreigroschenoper“, doch „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ steht in der Bekanntheit ... mehr
Gesehen: DAS SCHAUSPIEL SETZT ZEICHEN
WINTERSONNENWENDE * VERBRENNUNGEN * MAMMA MEDEA
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 3-2017
Rumms. Das sitzt. Drei Premieren, die es in sich haben und Zeichen setzen. Schauspiel in Reinform und in höchster Güte. Klar, so bekommt man (leider, leider) nicht die Zuschauerquoten von Schwänken und Liederabenden - dafür aber ist das Theater zum Weitersagen, mit Eigenständigkeit und Bedeutung. In seiner Abschiedsspielzeit legt Schauspieldirektor Mario Holetzeck, besonders auch mit seiner eigene... mehr
Gesehen: THE WALL
Piccolo Theater Cottbus, JugendTanzCompany, 21. Januar 2017
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Die Mauer - für einen Deutschen ist der Begriff eindeutig besetzt. The Wall - für Menschen weltweit (ab zirka 30) steht dieser Begriff für Pink Floyd. Und zumindest hier, in Ostdeutschland, vermischte sich beides, nicht zuletzt durch das monumentale Konzert auf dem (damals noch leeren) Potsdamer Platz am 21. Juli 1990. Genau dort, wo „Die Mauer“ verlief, stand nur „The Wall“. Mitten durch d... mehr
Gesehen: DAS WIRTSHAUS IM SPESSART
Premiere 14. Januar 2017, Staatstheater Cottbus, Theaterscheune
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Unser Staatstheater befindet sich offenbar auf Kurs, in der aktuellen Spielzeit alle Auslastungszahlen zu sprengen. Nach den äußerst breitenwirksamen, schönen Stücken „Glauben Lieben Hoffnung“ und „Die Spanische Fliege“, dem mörderisch-komischen „Ritter Blaubart“ und dem exzellent-spannenden Ballett „Peter Pan“ ist mit „Das Wirtshaus im Spessart“ ohne Zweifel ein weiterer Kassenschlager im ... mehr
Loblied der Cottbuser Praxis
Kommentar zur Living Room Gallery
von der Daniel, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Ich kann die Living Room Gallery – zumindest die Ausstellung – nur von außen beschreiben. 60 bis 70 Menschen warteten abends noch vor der WK51 um eingelassen zu werden. Und ich hatte keine Lust 45 Minuten zu warten. Einige Bekannte von mir sind über die Mauer geklettert, um noch in die Ausstellung zu kommen – und einige wenige hatten auch Erfolg. Wann gab es das sonst in der Cottbuser „Kunstwelt“?... mehr
25 Jahre junge Kunst in Wohnungen
Von World Soup zur Living Room Gallery #3
von Daniel Ebert, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2017
Laut dem britischen Kunstmagazin "ArtReview" war der Schweizer Kurator Hans-Ulrich Obrist 2016 die einflussreichste Person im internationalen Kunstbetrieb. Interessanterweise fand 1991, da war er 23 Jahre alt, seine erste Ausstellung “World Soup” in der Küche seiner St. Gallener Wohnung statt - quasi dem Prototypen jeder Living Room Gallery. Es ging ihm damals darum, eine Ausstellung an ei... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus