Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Gesehen: 6. Philharmonisches Konzert

Staatstheater Cottbus, Großes Haus, 13. April 2014
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2014
ATLI INGÓLFSSON (*1962) Cottbus Diptych II: Slur | Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus | Uraufführung JÖRG DUDA (*1968) „Longing for Silence" Op. 75/1b Konzertstück Nr. 2 für Bassposaune und Orchester | Uraufführung ANTONÍN DVOŘÁK (1841-1904) Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 (Aus der Neuen Welt) Hm, erneut viele freie Plätze zum Philharmonischen Konzert, dabei lief mit Dvořáks „Aus de... mehr
Gesehen: ÜBERLEBENSKÜNSTLER. Nathans Kinder
9. April 2014, Staatstheater - Kammerbühne
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2014
„Nathan der Weise“, wird sich mancher gedacht haben, verbunden mit, „oh je - muss das sein?“ Die Antwort nach dem Ansehen ist ganz klar: „Ja. SO muss das sein!“ Ariadne Pabst, Johannes Kienast, Matthias Manz (alt. Kai Börner), Gunnar Golkowski und Amadeus Gollner schleudern uns den alten Stoff in der neuen Fassung von Ulrich Hub, im eindrucksvollen Bühnenbild von Cordula Körber und in Catharina Fi... mehr
Gesehen: LA TRAVIATA
Premiere am 29. März 2014, Staatstheater Cottbus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2014
Es kam zur spontanen Fanclub-Gründung an diesem Premierenabend. Mit dem aufgeführten Stück hatte das nichts zu tun, alles dafür mit dem Darsteller dessen männlicher Hauptrolle: Alexander Geller. Der 35-jährige Tenor in der Rolle des Afredo Germot überzeugte zwar anfangs, mit undifferenziertem 200% Schmettern, noch nicht gesanglich, dafür alle Besucher, die auf Männer stehen umgehend mit seinem Ers... mehr
Gesehen: WIE EINST IM MAI
Premiere am 21. März 2014, Staatstheater Theaterscheune
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2014
Also liebe Baalina, det baalinat mäschtisch in Schtröbütz. Ja, ick weeß, Ihr wisst nich, wo ditte is - na müssta ma F. frajen, der haut da jetze uff de Pauke und haust ansonsten bei Euch inne Hauptstadt. Wo a eijentlich mit de Cupcakes trompetet, ooch so Cottbus Abtrünnije.... Ja, Überraschung am Ende der hereinspazierenden Schwof-Kapelle, mit der kleinen Pauke umgeschnallt der Trompeter der „Do i... mehr
Gesehen: ÜBERLEBENSKÜNSTLER. Ein Spektakulum
Premiere am 28. Februar 2014, Staatstheater Großes Haus + Kammerbühne
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2014
Ein Abend, fünf Stücke - das neue Schauspiel-Spektakulum! Noch bis Juni ist Gelegenheit, sich den großen Hauptteil anzusehen - und dreimal wiederzukommen! Um dann die Inszenierungen kennenzulernen, die man im Mittelteil zunächst auslassen musste. Denn dort gilt es eine Entscheidung zwischen vier kleineren Werken zu treffen die zeitgleich über Vor-, Hinter-, Kammer- und Probebühne gehen. „Überleben... mehr
Gesehen: 5. Philharmonisches Konzert
Staatstheater Cottbus, Großes Haus, 9. März 2014
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 4-2014
† ATLI INGÓLFSSON (*1962) Cottbus Diptych I: Profile | Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus | Uraufführung † FERRAN CRUIXENT (*1976) Focs d’artifici (Feuerwerk) | Konzert für Schlagzeug und Orchester † WOLFGANG REIFENEDER (*1960) Crossover für kleine Trommel solo † EDWARD ELGAR (1857-1934) Enigma-Variationen op. 36 Wie schade. Da hatten sich einige Konzertbesucher offenbar von der reinen Ankün... mehr
Gesehen: PEER GYNT
Premiere am 25. Januar 2014, Staatstheater Großes Haus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 3-2014
Er hat es wieder getan! Nicht er - nicht Martin Schüler - allein, doch im Besonderen. Denn ist seine Spezialität, dieses konzentriert-reduzierte Inszenieren. Und es ist sein Haus, unser Haus, das Cottbuser Staatstheater, dem er seit 2003 als Intendant vorsteht und das er seit 1991 als Operndirektor wesentlich gestaltet. Dieser „Peer Gynt“ nun hat das Zeug zum Lehrstück und Pflichtstoff. Es ist The... mehr
Gesehen: 4. Philharmonisches Konzert
Staatstheater Cottbus, Großes Haus, 15. Dezember 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2014
† ROBERT SCHUMANN (1810-1856) Manfred-Ouvertüre op. 115 † SIEGFRIED MATTHUS Traum einer Sommernacht | Konzert für Violine und Orchester (2012, Uraufführung der Neufassung); Viviane Hagner – Violine † MAURICE RAVEL (1875-1937) Tzigane | Konzertrhapsodie für Violine und Orchester; Viviane Hagner – Violine † SIEGFRIED MATTHUS (*1934) Gewitter in einer Sommernacht | Auftragswerk des Staatstheaters Cot... mehr
Gehört: Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus 2014
von Simone Claudia Hamm, Kultur, erschienen in Ausgabe 2-2014
Wer die hängenden Gärten von Babylon erstaunlich findet, wird die Ausstellung „Graben für den Sieg oder die Gärten des Überlebens“ der französischen Künstlerin Stéfanie Nava im DKW lieben. Hier kann man sich in aufwendigen Rauminstallationen die Mörchen von unten betrachten, amorphe Käferpflanzen entdecken und etwas über die historische Entstehung von Schrebergärten als Bevölkerungsversorgung in K... mehr
Gesehen: UNTERM WEIHNACHTSBAUM
Premiere am 30. November 2013, Staatstheater Großes Haus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 1-2014
Nun gab es am Staatstheater eine zweite Loriot-Würdigung. Diesmal im großen Haus, mit ganz großem Aufgebot und --- unfreiwillig. Denn hätte Vicco von Bülow, der Meister der Realsatire, ein abendfüllendes Programm auf die Beine stellen wollen, um uns unseren Umgang mit Weihnachten humorvoll-bissig unter die Nase zu reiben - es wäre wohl genau so geworden. - Eine Übertreibung jagt die nächste. Und w... mehr
Gesehen: DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN
Premiere am 22. November 2013, Staatstheater Großes Haus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2013
Ein Theatermärchen - märchenhaftes Theater, und doch ganz anders, als nun mancher beim Wort „Märchen“ vermutet. Wäre es nun nicht schon da, müsste man diese Art des Märchen-Theater-Spiels erfinden. Ganz Märchen, ganz Theater, ganz heute - besser kann man es kaum machen. Beredetes, äh nein, in diesem Fall eher stilles Zeichen dafür: Ein Saal voller Kinder, die eben nichts mehr sagen, die vom... mehr
Gesehen: SEIN ODER NICHTSEIN
Premiere am 2. November 2013, Staatstheater Großes Haus
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2013
Eines vorab: Wenn Oliver Breite zum Ende dieser Spielzeit wieder hinaus zieht in die weite Theaterwelt, bleibt in Cottbus ein rechtes Stück Leere. Bei wirklich (fast durchgängig) sehr guter und intensiver Gestaltung aller Rollen - besonders gelungen bei Kristin Mutwill, Rolf-Jürgen Gebert und Kai Börner - wurde der Abend doch getragen von Oliver Breite und scheint ohne seine Verkörperung de... mehr
Gesehen: Martin Rütter – Der tut nix! Live!
12. November 2013, Stadthalle Cottbus
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2013
Die Kommunikation über und mit Hunden befindet sich im globalen Vergleich in Deutschland auf einem recht hohen Niveau. Vor zehn Jahren wurden Hunde eben als Hunde wahrgenommen: Ein Hund musste freundlich und aufgeschlossen zu allen sein, alles dulden und generell hatte der eben zu hören und zu machen und überhaupt. Tat er das mal nicht, kamen nicht selten gewaltsame Erziehungsmethoden zum Tragen. ... mehr
Gesehen: 3. Philharmonisches Konzert
Staatstheater Cottbus, Großes Haus, 17. November 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2013
† BENJAMIN BRITTEN (1913-1976) Passacaglia op. 33b † DOMINIQUE SCHAFER (*1967) Gravity as the Source of Lightness, Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus | Uraufführung † BENJAMIN BRITTEN Konzert für Violine und Orchester op. 15, Violine: Linus Roth † JOHANNES BRAHMS (1833-1897) Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Ganz, ganz leise, getragen und traurig erklingt die Viola von Sebastian Marschik, sein Sol... mehr
Gesehen: 2. Philharmonisches Konzert
Staatstheater Cottbus, Großes Haus, 27. Oktober 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 12-2013
† PHILIPP MAINTZ (*1977) estudio horizontal | Auftragswerk des Staatstheaters Cottbus | Uraufführung † SERGEJ RACHMANINOW (1873-1943) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30 Klavier: Tzimon Barto † NIKOLAI RIMSKI-KORSAKOW (1844-1908 ) Scheherazade op. 35 Dieses Programm des zweiten Philharmonischen Konzertes, gespielt vom Philharmonischen Orchester unter Leitung des Generalmusikdire... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus