Home Artikel Heft Suche Termine
Teaser

Auf und Ab

FridaysForFuture in Cottbus
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 9-2019
FridaysForFuture hat seit seinem Bestehen Menschen angeregt, zum Aktivsein bewogen, und die von Jugendlichen initiierte Bewegung hat immer wieder für heftige Debatten gesorgt. Schüler, die nicht zum Unterricht gehen und stattdessen für die Einhaltung der von der Politik gesteckten Klimaziele eintreten, das war für manche Gemüter zu viel. Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) ist einer... mehr
#WannWennNichtJetzt
3. August - die Straße gehört uns!
von Conny Meißner, Politik, erschienen in Ausgabe 7-2019
Es reicht! Besorgte Bürger*innen laufen mit neu erstarktem Selbst(?)Bewusstsein durch die Straßen. Dabei nehmen sie in Anspruch für „das Volk“ zu sprechen. Auch wenn sie mit ihren 20% viel zu viele sind, so sind es die anderen 80 %, die lauter für sich sprechen müssen. Das treibt die Organisator*innen der Initiative #WannWennNichtJetzt an. „Den gesellschaftlichen Aufbruch wagen“ ist ihr Motto und ... mehr
Es frustriert viele, dass man sie derart unter Druck setzt
Interview mit Verdi
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 6-2019
Herr Franke, in Cottbus vertreten Sie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bei der Tarifauseinandersetzung für die rund 170 Beschäftigten der Servicegesellschaft TSG des städtischen Krankenhauses Carl-Thiem-Klinikum (CTK). Am 1. Mai hat Holger Kelch, Oberbürgermeister von Cottbus, beide Seiten aufgerufen, die Tarifverhandlungen weiterzuführen. Wie kam es dazu? Gewerkschaft und TSG-Beschäftigte ha... mehr
Standpunkte
Wahlkater, was nun...?
von Conny, Politik, erschienen in Ausgabe 6-2019
Liebe Menschen, habt Ihr Euren Wahlkater ausgeschlafen? Es klingelt nun in unser aller Ohren „wir haben verstanden“, „...werden unsere Hausaufgaben (fiiiippp) machen...“ oder gerne auch „wir müssen besser zuhören“. Ach diese Kopfschmerzen! Ich werde das Gefühl nicht los, in einer Vorher-Nachher-Dauerwahlschleife zu stecken. Am Ende sitzen in der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung zu großen Teil... mehr
Diskussion
Ich bin „LINKS“!?
von Eberhard Richter, Politik, erschienen in Ausgabe 5-2019
Es ist ein offenes Geheimnis: Linke Politik ist nicht mehr so populär wie noch vor ein paar Jahren. Wir wollen mit den Blicklicht-Lesern darüber diskutieren. Die Frage, was die schwächelnden linken Organisationen tun können, um wieder zu Kräften zu kommen und in der Bevölkerung mehr Anklang zu finden, finden wir interessant. Wir haben deshalb verschiedene Gruppen und Organisationen in Cottbus aufg... mehr
Standpunkte
von Conny, Politik, erschienen in Ausgabe 5-2019
Liebe Menschen! Eigentlich wollte ich über Toxisches schreiben, denn neulich ließ mein Sohn den Computer an. Im Chat entdeckte ich Links zur Youtube-Plattform von compact-tv, dem Medienkanal des rechten Netzwerks „ein prozent“. Ich fand u.a. einen verharmlosenden Beitrag zum „toxischen Gemisch“ in der hiesigen rechten Szene, das der Verfassungsschutz im Januar öffentlich so benannt hat. Im April ... mehr
Der Angriff der Türkei auf kurdische Gebiete
von pm/Rosa-Luxemburg-Stiftung, Politik, erschienen in Ausgabe 4-2019
Kobane ist der Name einer Stadt, der in den Jahren 2013 bis 2015 um die Welt ging und wie kein anderer für den Kampf der kurdischen und alliierten Truppen gegen den sogenannten Islamischen Staat (IS) stand. Die VerteidigerInnen konnten auf eine fast weltweite Unterstützung zählen – die USA unterstützten die VerteidigerInnen mit Bombenangriffen, Waffen und Material wurden aus der kurdischen autonom... mehr
Standpunkte
Neue Gesichter für Cottbus
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 4-2019
Kurt Tucholsky wird ein Zitat zugeschrieben: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten“. Ob er die Worte wirklich gesagt hat, ist nicht bekannt und das spielt auch keine Rolle. Kurz vor der Kommunalwahl lohnt es sich, über den Spruch nachzudenken. Nicht einmal jeder zweite Cottbuser entscheidet mit, wer seine Interessen vertritt. Kommt das vielleicht daher, dass unter den Bürgern ein Ge... mehr
Brandenburg, alle oder keiner!
von Cornelia Meißner, Politik, erschienen in Ausgabe 3-2019
Sebastian Walter ist 28 Jahre jung und gilt als das Talent der Partei Die Linke. Im Duo mit Kathrin Dannenberg aus Calau wurde der Eberswalder im Januar zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen in Brandenburg gewählt. Er sammelte bereits Erfahrungen bei der Arbeit für einen Bundestagsabgeordneten, für die Landtagsfraktion der Partei und ist seit 2016 als Regionsgeschäftsführer des Deutschen Ge... mehr
Standpunkte
Herzlich Willkommen in unserer Demokratie
von Conny, Politik, erschienen in Ausgabe 3-2019
„Herzlich willkommen in der Demokratie. Wo du weggesperrt wirst, wenn du anders denkst als sie.“ Die Textzeile findet sich im Track eines Cottbuser Musikers. Conny, denke ich, was meint der sympathische Typ? Solidarität mit Unterdrückten, mit inhaftierten Journalisten, Menschenrechtlern, Lehrern usw.? Nö, der Track heißt „Europa fällt“! Bebildert mit tendenziösen Szenen aus Frankreich und Deutschl... mehr
Kein Land in Sicht
für die Seenotrettung
von René Lindenau, Politik, erschienen in Ausgabe 3-2019
Eigentlich ist es traurig worüber man so reden muss – wie am 18. Februar 2019 in der Rosa Luxemburg Stiftung zu Berlin. Zu reden war über die Seenotrettung von Flüchtlingen. Weil staatliche Institutionen und die EU ihrer Pflicht zur Rettung von Menschenleben nicht nachkommen, fühlten sich andere in die Pflicht genommen. Sie retten nun - ehrenamtlich – Leben. Einer von ihnen ist der Lifline Kapitä... mehr
Standpunkte
Cottbuser aller Stadtteile, hört die Signale!
von Conny, Politik, erschienen in Ausgabe 2-2019
Gänsehaut, die Stimme zitterte, kaum konnte ich die Worte mitsingen. Manche hatten die geballte Faust hoch gereckt und gut hundert Menschen aller Hautfarben sangen die Internationale. Zur Rosa-Luxemburg-Konferenz waren mehr als 3000, meist junge Menschen, nach Berlin gereist. Diverse Gruppen diskutierten die Zukunft. Die Stimmung war hell, kreativ, freundlich. Und ich dachte so bei mir, Mensch Con... mehr
Angestellte zweiter Klasse
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 1-2019
Hin und wieder kommt man auch in Cottbus in die Gelegenheit, Arbeitskämpfe mitzuerleben. Im Dezember gab es nicht nur einen Warnstreik bei der Deutschen Bahn, sondern auch am Carl-Thiem-Klinikum (CTK). Auch in kommunalen Unternehmen kommt es vor, dass die Angestellten in Tochterfirmen ausgelagert werden, um die Löhne drücken zu können. Grund genug für einen Streik. An dieser Stelle drucken wir des... mehr
Strafgefangene unterstützen!
Caritas Hilfe für Strafgefangene
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2018
Man stelle sich die Situation vor: Man wacht auf und geht zu Bett in einem kleinen Zimmer, das Fenster ist vergittert. Kaum ein Möbelstück steht in diesem Zimmer. Eine unangenehme Vorstellung, zumal sich auch der Alltag jeden Tag aufs Neue wiederholt. Kontakt zu Freunden hat man nicht mehr wirklich, die Familie kann man auch nur höchst selten sehen. Wie lange kann das einem vorbeigehen, ohne dass ... mehr
Es geht nicht fair zu in der Politik
Ein Gespräch mit Sebastian Merbold von der Initiative Aufstehen
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2018
Von der Bewegung Aufstehen hat man in den Medien schon einiges gehört. Jetzt gibt es auch in Cottbus eine Gruppe. Seit wann? Vielleicht beschreibst Du sie kurz. Die Bewegung Aufstehen wurde am 04. September mit einer Pressekonferenz bundesweit gestartet. Dies war ein Auftakt, der viele Menschen dazu bewegt hat, sich zum Mitmachen anzumelden. Derzeit haben sich 175.000 Menschen auf der Website www... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus