Home Artikel Heft Suche Termine
Teaser

Rassisten und Mörder ehren?

Auch in der Bundesrepublik sollte über die Erinnerungskultur diskutiert werden
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 7-2020
Die AfD hat es nicht leicht, in diese Zeitung zu kommen; diesmal hat sie es geschafft. Konkret geht es um Dennis Hohloch, Lehrer aus Potsdam und AfD-Landtagsabgeordneter. Mitte Juni hatte er eine Erklärung verschickt, in der er sich über die Grüne Jugend beschwerte. Diese hatte auf Twitter geschrieben: „keine Verehrung von Rassisten, kein Gedenken an Mörder!“. Im englischen Bristol hatten zuvor De... mehr
Die Landesregierung hat den Eindruck von Kopflosigkeit vermittelt
Gespräch mit Andreas Büttner (MdL) von der Partei Die Linke
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 6-2020
Sehr geehrter Herr Büttner, wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit der Landesregierung in der Corona-Krise? Die Landesregierung hat an verschiedenen Stellen ihre Hausaufgaben nicht ausreichend erledigt. Insbesondere in der Frage der Soloselbständigen und Kleinstunternehmer wurde Vertrauen in hohem Maße verspielt, ebenso handelt die Bildungsministerin konzeptionslos und lässt damit viele Eltern all... mehr
Raum der Begegnung und Anerkennung
Interview mit Yannis vom Verein für ein multikulturelles Europa e.V. über die „Küche für Alle“
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 5-2020
In der Parzellenstraße 79 wird jeden Montag die „Küfa“ angeboten. Kannst Du näher erklären, was das bedeutet? Jede Woche Montags um 19 Uhr gibt es bei der „Küche für Alle“ gegen eine kleine Spende leckeres und veganes Essen. Durch die Spenden werden lediglich die Kosten gedeckt. Die Küfa soll also keine Dienstleistung darstellen. Dadurch entsteht nicht ganz zufällig auch ein ziemlich netter Raum ... mehr
Lasst uns aus dem Corona-Gefängnis!
Ein Plädoyer für mehr Argwohn gegenüber unseren Politikern in der „Corona-Krise“
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 5-2020
Corona, dieses Thema überschattet im Moment alles. Kein Wunder, sind wir doch alle in der einen oder anderen Weise davon betroffen. Die Bundesregierung erhält – wenn man den Umfragen glauben kann – durch die Bevölkerung bisher nicht erahnte Zustimmung für ihre Politik. Kaum zu glauben, möchte man meinen, denn was sich vor unseren Augen abspielt, ist im Grunde ein Skandal erster Klasse. Die Linken-... mehr
Nie wieder!
Gedanken zum 8.Mai 1945
von René Lindenau, Politik, erschienen in Ausgabe 5-2020
Für Friedrich Nietzsche war Krieg ein Winterschlaf der Kultur. Über 50 Millionen Menschen sind aus jenem Winterschlaf nicht mehr erwacht und bezahlten die Abwesenheit von Kultur mit ihrem Leben. Auf den Schlachtfeldern des Krieges selbst, oder als Opfer faschistischer Barbarei in den Zuchthäusern und KZ´ des Hitler-Regimes. Insgesamt befanden sich während des 2. Weltkrieges 72 Staaten im Kriegszus... mehr
Defender 2020 gecancelt
der Friedenskampf bleibt aktuell
von Sonja Newiak, Friedenskoordination Cottbus, Politik, erschienen in Ausgabe 4-2020
Coronakrise mit Folgen: Ostermärsche gecancelt, NATO-Manöver Defender 2020 auch. Wenngleich letzteres Grund zur Freude ist, bedeutet das aber leider keine Umkehr in der „Verteidigungspolitik“ der Bundesregierung und NATO-Partner. Darum nimmt die FRIKO Cottbus den 75.Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki im August zum Anlass, um gegen alle Aufrüstungspläne, konventioneller wie ... mehr
Un Violador en tu camino
eine globale feministische Hymne
von Conny Meißner, Politik, erschienen in Ausgabe 3-2020
Das Wetter ist rau am 14. Februar in der Lausitz. Es regnet an dem Tag, den die Blumenwirtschaft zum „Tag der Verliebten“ gemacht hat. Andere nehmen sich diesen Termin, um auf sexualisierte Gewalt und Ungleichheit im Umgang mit Frauen hinzuweisen. Weltweit erlebt nach einer UN-Statistik jede dritte Frau Vergewaltigung oder schwere Körperverletzung. Dagegen tanzen seit 2012 Mädchen und Frauen im Pr... mehr
Thüringen ist überall!
von René Lindenau, Politik, erschienen in Ausgabe 3-2020
Was war an diesem 5. Februar 2020 in Thüringen nur passiert? Adolf Hitler wusste das schon 1930. Er erklärte am 2. Februar: "Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen. Dort sind wir heute wirklich die ausschlaggebende Partei.[...] Die Parteien in Thüringen, die bisher die Regierung bildeten, vermögen ohne unsere Mitwirkung keine Majorität aufzubringen." Fakt ist, an jenem Tag, 75 Jahre nach ... mehr
EIKE – Krieger gegen den „Klimaschwindel“
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 2-2020
In der letzten Blicklicht-Ausgabe brachten wir den Artikel „Im Würgegriff der Kohlelobby“. In ihm ging es um den Lobbyverein „Pro Lausitzer Braunkohle“ und wie er versucht, die öffentliche Meinung in der Lausitz zu beeinflussen. „Die kleine Klimaschule“ ist ein neues Projekt, mit dem der Lobbyverein an die Schulen der Region herantreten will. Spiegel Online hatte darüber berichtet und gezeigt, das... mehr
Im Würgegriff der Kohlelobby
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 1-2020
Die letzten beide Monate waren ohne Frage eine spannende Zeit für Cottbus. Das Aktionsbündnis "Ende Gelände" hat es geschafft, die Lausitzmetropole wieder bundesweit in die Medien zu bringen. Und wir hätten allen Grund zur Freude gehabt, wenn einmal ein schönes Bild von unserer Stadt gezeichnet worden wäre. Wenn es gegen Umweltschützer geht, schallte es aus dem Blätterwald, sind sich alle bürgerl... mehr
Stadtpromenade
die unendliche Geschichte
von von Christopher Neumann, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2019
1966 begann mit Abrissarbeiten die größte Umgestaltung in der Geschichte der Cottbuser Innenstadt. Es dauerte ein Jahrzehnt, bis 1977 mit den Pavillons der letzte Bestandteil des preisgekrönten Innenstadtensembles „Stadtpromenade“ fertiggestellt wurde. Ein Jahrzehnt, welches das Gesicht der Stadt nachhaltig veränderte. Mit dem Ende der DDR hielten neue Prioritäten in der Stadtentwicklung Einzug. G... mehr
Standpunkte
von Cornelia Meißner, Politik, erschienen in Ausgabe 12-2019
Aaaah… der hat angefangen! Nein der! Nein der! Nein der! Ich könnte ausrasten! Vornweg und ganz klar: ich bin FÜR den Kohleausstieg, überzeugt vom Mensch gemachten Klimawandel und dem Bild des Zweibeinigen-Raubtier-Dreckschleuderungetüms. Auf Reisen über Kontinente, abseits der Touristenrundumsorglosressorts, sah ich den plastikstarren Ausschiss der „ersten“ Welt und den Anstieg der Meere. Wir müs... mehr
Auf und Ab
FridaysForFuture in Cottbus
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 9-2019
FridaysForFuture hat seit seinem Bestehen Menschen angeregt, zum Aktivsein bewogen, und die von Jugendlichen initiierte Bewegung hat immer wieder für heftige Debatten gesorgt. Schüler, die nicht zum Unterricht gehen und stattdessen für die Einhaltung der von der Politik gesteckten Klimaziele eintreten, das war für manche Gemüter zu viel. Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) ist einer... mehr
#WannWennNichtJetzt
3. August - die Straße gehört uns!
von Conny Meißner, Politik, erschienen in Ausgabe 7-2019
Es reicht! Besorgte Bürger*innen laufen mit neu erstarktem Selbst(?)Bewusstsein durch die Straßen. Dabei nehmen sie in Anspruch für „das Volk“ zu sprechen. Auch wenn sie mit ihren 20% viel zu viele sind, so sind es die anderen 80 %, die lauter für sich sprechen müssen. Das treibt die Organisator*innen der Initiative #WannWennNichtJetzt an. „Den gesellschaftlichen Aufbruch wagen“ ist ihr Motto und ... mehr
Es frustriert viele, dass man sie derart unter Druck setzt
Interview mit Verdi
von Bernd Müller, Politik, erschienen in Ausgabe 6-2019
Herr Franke, in Cottbus vertreten Sie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bei der Tarifauseinandersetzung für die rund 170 Beschäftigten der Servicegesellschaft TSG des städtischen Krankenhauses Carl-Thiem-Klinikum (CTK). Am 1. Mai hat Holger Kelch, Oberbürgermeister von Cottbus, beide Seiten aufgerufen, die Tarifverhandlungen weiterzuführen. Wie kam es dazu? Gewerkschaft und TSG-Beschäftigte ha... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus