Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Charlotte Fritsch

Zwischen mir und mir. Sommerferien in der Psychiatrie.
von Christiane Freitag, Buch, erschienen in Ausgabe 7-2013
Gibt es für alles eine Pille oder liegen die Ursachen mancher Krankheiten ganz woanders? Inwiefern beeinflusst die Umwelt ein Kind, einen Jugendlichen? Kann man jungen Menschen psychische Erkrankungen „einreden“, in dem man ihnen so lange die Symptome vorlebt bis sie es selbst glauben? Wann bin ich Ich und wann von der Krankheit bestimmt? Depressionen sind kein unumstrittenes Thema. Diagnosemöglic... mehr
Anselm Neft
Hell
von Christiane Freitag, Buch, erschienen in Ausgabe 7-2013
Unkonventionell – so treffend steht es bereits auf dem Cover des Buches beschrieben, das ich hier vorstelle. Es ist unkonventionell für den Verlag in dem es erschien (Satyr ist ja sonst eher für Satire bekannt), der Titel ist unkonventionell (Die Hauptfigur heißt Thomas Hell, es ist also keineswegs die Hölle gemeint und ja: so wahnsinnig unkonventionell ist das nun auch nicht). Am unkonventionells... mehr
Gesehen: 7. Philharmonisches Konzert
Lausitz Arena, 4. Mai 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2013
´Mächtig gewaltig Evan!´, könnte man abgewandelt zu den großen Plänen des Egon Olsen sagen. Wir erinnern uns, da wurde oft Einiges aufgefahren und präzise umgesetzt - mit dem immer gleichen Ergebnis: Egon saß im Knast. Unser Generalmusikdirektor Evan Christ wird nun weder hinter Gittern landen, noch ist das zweite Groß-Experiment Lausitz Arena misslungen - nur, so richtig geklappt hat es halt auch... mehr
Gesehen: Marlene Jaschke – Auf in den Ring
Staatstheater Großes Haus, 16. Mai 2013
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2013
„Auf in den Ring“ hieß es am 16. Mai im Großen Haus des Staatstheaters, „Wagners Nibelungenring in zwei Stunden“ oder „Oper für Dummies“ hätte es auch genauso gut heißen können. Der Abend dirigiert wurde von Marlene Jaschke, die als großer Opernfan nun extra zu diesem Zwecke den 16 Stunden und 32 Minuten langen Ring der Nibelungen auf sich genommen hat um festzustellen: „Das ist eine wahre Zumutun... mehr
Gesehen: DREI MAL LEBEN
Staatstheater Cottbus, Kammerbühne, Premiere 8. Mai 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2013
„Wehe, wenn sie losgelassen!“, habe ich am Ende dieses Stückes über die Leistungen von Sigrun Fischer (Ines Finidori), Laura Maria Hänsel (Sonja), Gunnar Golkowski (Hubert Finidori), Oliver Seidel (Henri) und Regisseur Amadeus Gollner notiert. Und meine damit natürlich nicht die ungebändigte Gewalt, von der Schiller spricht, doch ein bisschen zittern konnte man schon angesichts dieser Macht... mehr
Gesehen: Bosse – Kraniche Tour 2013
Glad-House Cottbus, 03.05.2013
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2013
Nicht Berlin sondern Cottbus wurde zu New York. Am 3. Mai. Im Glad-House. Das Dank Bosse, der das ausverkaufte Haus rockte. Und wie. Nachdem viele der Besucher entweder noch im außen- oder schon im innen- „Wartesaal zum Glücklichsein“ die Vorbands (viel verpasst hat man, wenn, da nicht, leider) mehr oder weniger mitbekamen ging es endlich los. Ich hatte ein ruhiges, melancholisches Konzert erwarte... mehr
Gesehen: ARSEN UNDSPITZENHÄUBCHEN
Staatstheater Cottbus, Premiere 27. April 2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 6-2013
Christoph Schroth, zwischen 1992 und 2003 Intendant des Cottbuser Staatstheaters und Leiter der Sparte Schauspiel prägte den Satz: „Wo ich bin, ist keine Provinz.“ Mit seinen Inszenierungen, seinen Darstellern und Spielformaten, wie der „Zonenrandermutigung“ hatte er es geschafft, dass hier in der märkischen Provinz zumindest das Theater ganz und gar metropolenverdächtig wurde. Nach der Epi... mehr
Daniela Dahn
WIR SIND DER STAAT - Warum Volk sein, nicht genügt
von Jens Pittasch, Buch, erschienen in Ausgabe 6-2013
Dieser Buchtipp wird aus einem Textauszug bestehen. Mehr wäre nicht zu sagen, er erklärt vollständig, weshalb es sich lohnt, das ganze Buch zu lesen. Doch es kommt noch besser: Autorin Daniela Dahn ist am 3. Juni in Cottbus, im „Bebel“, angekündigt als Lesung „für interessierte, wütende und diskussionsfreudige Leute“. Noch Fragen? Möglicherweise gibt es dort Antworten und Anregungen für Aktionen, ... mehr
Gesehen: W. – junge Leiden
Piccolo Theater Cottbus, 6. April 2013
von Isabel Witkowski, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
Nach dem Theaterfestival im letzten Jahr begann der Piccolo Jugendclub sich mit neuem Stoff auseinanderzusetzten. Dabei spielte unter anderem die Liebe eine große Rolle. Das Thema Scheitern und auch das Versagen und Kämpfen sind einzelne Bereiche, die durchleuchtet wurden. Es waren vor allem die Sehnsüchte des jungen Werthers (Goethe) und die neuen Leiden des jungen W. (Ulrich Plenzdorf), d... mehr
Gesehen: Heinz Rudolf Kunze – Vor Gebrauch Schütteln
Staatstheater Großes Haus, 1.4.2013
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
„Dein ist mein ganzes Herz, du bist mein Reim auf Schmerz …“, „Marlow, ich fleh sie an, retten sie Mabel“ - so kannte ich Heinz Rudolf Kunze bisher und darauf habe ich ihn (leider) auch reduziert. Diese vermeintlichen Altlasten hängen ihm wahrscheinlich in vielen Köpfen nach - völlig zu Unrecht! Denn Heinz Rudolf Kunze ist mehr als „nur“ Sänger eingängiger Popmelodien aus den 80/90ern (2010 feiert... mehr
Gesehen: Unter dem flammenden Stern
Cottbuser Kindermusical, 17. März 2013
von Isabel Witkowski, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
Am 17. März 2013 konnte ich die letzte Vorstellung des Cottbuser Kindermusicals „Unter dem flammenden Stern - Ein Westernmusical“, unter der Regie von Torsten Karow, besuchen. Meine kleine, junge Begleitung und ich waren sehr gespannt, was auf uns zukommt, denn wir beide haben noch nie ein Stück des Kindermusicals gesehen und waren umso interessierter. Das Bühnenbild, entworfen von Margit Winkler,... mehr
Gesehen: Holger & Hanna [und der ganze kranke Rest]
Filmpremiere, Weltspiegel, 23. März 2013
von Dennis Depta, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
Hahnenkampf um Hanna Holger steht auf Hanna. Hanna auf Gerhard. Der ist Holgers Vater. Gerhards Trennung von der Tempeltanz-Mutter Verena ist in vollem Gange, die Scheidung steht an. Den Jugendtheaterstoff „Holger, Hanna und der ganze kranke Rest“ von Jan Demuth brachte Regisseur Matthias Heine in deutscher Erstaufführung bereits auf die Piccolo Theater-Bühne. Nun wird er ihm und Partnerin... mehr
Gesehen: GÖTTERDÄMMERUNG
Staatstheater Cottbus, Premiere 30.3.2013
von Jens Pittasch, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
Ja gut, möglicherweise ist dieser Superlativ übertrieben. Doch es geht ja um meinen persönlichen Eindruck. Und da ist mir, während sich der überwältigende Abend von Höhepunkt zu Höhepunkt schwingt, vor allem ein Wort eingefallen: epochal! Martin Schüler (Regie) und Evan Christ (musikalische Leitung) ist die Vollendung eines Werkes gelungen, das es verdient hat, sehr weit über Cottbus hinau... mehr
Gesprochen & Gesehen: Dieter Moor live: Lieber einmal mehr als mehrmals weniger.
Staatstheater Großes Haus, 28.3.2013
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
In der Hotellobby sitze ich also und warte auf Dieter Moor. >>Pling<<, die Fahrstuhltür öffnet sich: Auftritt: Dieter Moor. Der kantige (ehemalige) Schweizer und jetzt Wahlbrandenburger und ich, wir haben ein Date. Ich spreche mit ihm über seine Bücher, sein Leben auf dem Land und am Ende wird’s gar philosophisch: Neben seinen TV-Sendungen, wie Canale Grande, ttt-titel, thesen temperamente oder Ba... mehr
Gesehen: Popkon presents Mariagerfjord Pigekor
Schlosskirche, 5.4.2013
von Christiane Freitag, Kultur, erschienen in Ausgabe 5-2013
Nach VoxNorth und Vox11 lud der Popkon mit dem Mariagerfjord Pigekor nun erneut einen dänischen Chor ein. Wie die Jungfrau zum Kinde kamen die DänInnen dazu, planten sie ursprünglich doch eine Tour nach Stockholm. Aufgrund von Terminschwierigkeiten kurz umorganisiert ging es für die 30 Sängerinnen und auch glücklicherweise für uns dann eben nach Deutschland. Warum Glück für uns? Nun, den Mariagerf... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus