Home Artikel Nachrichten Heft Suche Termine
Teaser

Gesehen: WILHELM TELL

Gastspiel/Premiere 23. September 2017, Staatstheater Cottbus, Kammerbühne
von Jens Pittasch, Bernd Müller, Kultur, erschienen in Ausgabe 11-2017
Unsere beiden Redakteure Bernd und Jens sind selten einer Meinung. Beide waren im Theater und beide haben eine andere Sichtweise auf die neue Inszenierung von „Wilhelm Tell“. Als Jo Fabian seinen „Wilhelm Tell“ 2014 am Jungen Theater an der Ruhr inszenierte, hatte er die Brisanz, die hinter Schillers Vorlage steckt, bereits im Fokus - konnte aber noch nicht wissen, wie stark seine Sichtweise drei... mehr
Gesehen: „Rosa – trotz alledem“
21.09.2017, 19:30 Uhr, DKW Cottbus
von Michael Becker, Kultur, erschienen in Ausgabe 11-2017
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein Also ich muss schon sagen, das war ein starkes Stück, was sich da am Donnerstagabend im Dieselkraftwerk geleistet wurde. Agit-Prop wie in den zwanziger, dreißiger Jahren, als Barrikaden-Tauber Ernst Busch und Genossen gegen Krieg und aufkommenden Faschismus zu den Menschen auf die Straßen gingen? – Es kam schlimmer! Ein richt... mehr
Impro ist die Freiheit des Geistes
Gespräch mit Anja Schröter von der Improvisationstheatergruppe Rabota Karoshi (BÜHNE acht)
von Agneta Lindner, Kultur, erschienen in Ausgabe 11-2017
Hallo Anja, stell dich doch einfach mal kurz vor. Ich bin Anja Schröter, 30 Jahre alt und Cottbuserin. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zur Physiotherapeutin gemacht und später berufsbegleitend Soziale Arbeit studiert. An der BÜHNE acht bin ich seit 5 Jahren. Wie genau sah dein Einstieg dort aus und hattest du vorher schon mit Theater zu tun? Nein, überhaupt nicht. Die BÜHNE ach... mehr
Beatbox, Gesang und Klavier
KID BE KID „Sold Out“
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
Die Musikerin, Komponistin und Produzentin KID BE KID bringt ihr erstes Album namens „Sold Out“ beim Berliner Label SPRINGSTOFF heraus. Die Künstlerin beatboxed, singt und spielt Klavier - alles zur selben Zeit. Keine Overdubs, keine Loops, keine Prerecordings. Sie webt den Gesang in die Beatbox mit ein und benutzt das Klavier für Basslines, Akkorde und Melodien - Was nach dreien klingt, ist doch ... mehr
Liebe ohne Kitsch und Schlager
Plebeian Love, Leave And Return
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
„Leave And Return“ ist der Titel des zweiten Albums des Duos Plebeian Love. Alle Songs sind Eigenkompositionen, außer einer Bearbeitung des Supremes-Klassikers „You keep me hangin' on“. Der Sound ist geprägt von Maike Lindemanns Stimme und Matthias Kurths Gitarrenspiel, wird aber an vielen Stellen erweitert um weitere Instrumente. Stilistisch ist Gitarren-basierte Singer/Songwriter-Musik zu hören,... mehr
Dreidimensionales musikalisches Storytelling
Komfortrauschen „Plaste“
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
„Komfortrauschen“ spielen Minimal-Techno und zwar mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und dem ein oder anderen Effektgerät. Es ist ein elektroakustisches Live-Set, dass nicht nur zum Zusehen, sondern auch zum ausgelassenen Tanzen anregt. Die Tracks sind dabei verspielt und treibend, zugleich aber auch stets deep und verzerrt. Sounds die in dunkle Kellerclubs sowie auf die Jazzbühnen dieser Welt passen. ... mehr
Underground Hardstyle Festival
Q-Base 2017
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
Am 9. September wird Q-BASE wieder auf die ultimative Party-Location auf dem Flughafen Weeze zurückkehren. Q-BASE ist die absolute Nummer eins der Underground Hardstyle Festivals. Hier kriegt jeder Hardstyle-Fan alles geboten, wovon er. Be Yourself Music und Q-Dance zelebrieren die Q-BASE 2017 mit einem bärenstarken 4CD-Album, das von Noisecontroller, Sub Zero Project, D-Fence und The Sickest Squa... mehr
Fluchtpunkt Risiko
Sedlmeier, Fluchtpunkt Risiko
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
Herbst 2017: Der Erfinder des Hardschlager ist zurück mit einem neuen Album. „Fluchtpunkt Risiko“ lautet der verwegene Titel seines sechsten Langspielers. Mit sich selbst als Testperson taucht Sedlmeir ab in die Spiralen menschlicher Idiotie und ewigen Wollens, nur um die Beschaffenheit des Nichts aufzuzeigen. Obwohl knallharter Emotionalist, klingt er erstaunlich klar und analytisch – seine typis... mehr
Zwischen Lupinen und Glühlicht
Julian Maier-Hauff „forest for rest“
von pm, Musik, erschienen in Ausgabe 10-2017
Das neue Album von Julian Maier-Hauff verspricht mit seinem Cover mystisch kontemplatives Natur erleben. Nachdenklich schaut der junge Künstler zwischen Lupinen und Glühlicht durch den Nebel. Musikalisch treffen wir auf ein Gesamtkunstwerk. Der dramaturgische Klangbogen zieht sich über eine Stunde und changiert zwischen tiefem Ernst und experimentellem Geist. Ein erdig, lauernder Elektro-Sound beg... mehr
Film-Tipp: Zukunft ohne Fleisch
THE END OF MEAT
von Bernd Müller, Film, erschienen in Ausgabe 10-2017
Die Geschichte zu dem Dokumentarfilm THE END OF MEAT beginnt in einer Sommernacht des Jahres 2013: Regisseur Marc Pierschel begleitet während der Arbeiten zu einem anderen Film eine Gruppe von Aktivisten der Organisation „Animal Equality“. Die Stallanlage, die sie heimlich betreten, dürfte jeder anderen ähnlich sein, in denen tausende Legehennen in der sogenannten „Freilandhaltung“ gehalten werden... mehr
Film-Tipp: Jazztrompeter im Rausch
BORN TO BE BLUE
von Bernd Müller, Film, erschienen in Ausgabe 10-2017
BORN TO BE BLUE erzählt von einem Wendepunkt im Leben des legendären Jazz-Trompeters Chet Baker (Ethan Hawke). Nach einem kometenhaften Aufstieg in den 1950er Jahren, gefeiert als der „James Dean of Jazz“ und „King of Cool“, war Baker schon zehn Jahre später am Ende. Zerrissen von seinen inneren Dämonen und den Exzessen des Musikerlebens, begegnet er einer Frau, mit der wieder alles möglich schein... mehr
Kino-Tipp: Verteidigung eines Verräters
ICH, JUDAS
von Bernd Müller, Film, erschienen in Ausgabe 10-2017
Als Jesus mit der Dornenkrone auf dem Kopf und dem schweren Holzkreuz auf der Schulter zur Hinrichtungsstätte geführt wurde, ist Judas Ischariot schon tot. Der Mann, der den „Messias“ seinen Feinden übergeben hatte, erhängte sich kurz zuvor. War Judas ein Verräter? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Text von Walter Jens, der von dem Schauspieler Ben Becker vertont wurde. Beckers Solo-Performanc... mehr
Kino-Tipp:Vertrieben für Agrarkonzerne
DAS GRÜNE GOLD
von Bernd Müller, Film, erschienen in Ausgabe 10-2017
Argaw Ashine ist Journalist in Äthiopien. Das Thema, an dem er arbeitet, ist brisant: Ackerland. Investoren strömen in das afrikanische Land und errichten mit Hilfe westlicher Entwicklungshilfe und Krediten der Weltbank riesige Plantagen. Die einheimischen Bauern werden dafür von ihrem Boden vertrieben. Die Folge: Derzeit sind etwa sechs Millionen Menschen in Äthiopien auf Lebensmittelhilfen der i... mehr
5. Lausitzer Lyrik-Festival
von Wolfgang Wache, Kultur, erschienen in Ausgabe 10-2017
Immer wenn ich etwas als es sehr schön empfinde, möchte ich gern, dass andere auch daran teilhaben. So geht es mir mit dem letzten Wochenende. Die drei Tage Lyrikfestival waren, so glaube ich, eines der schönsten Treffen unter Kollegen. Jeder der Teilnehmer hat es bestätigt. Bereits am Freitag haben wir gemeinsam mit Graphikern und Malern der Künstlervereinigung „Kreis 07“ die Ausstellung zum Somm... mehr
Die Umweltgruppe Cottbus wird Dreißig
Fragen an Gründungsmitglied Dr. Martin Kühne
von Karin Weitze, Politik, erschienen in Ausgabe 10-2017
Martin, Du bist seit langem ein engagierter Mensch für den verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt, die Probleme auf diesem Gebiet waren Dir nie egal. Das ging schon lange vor der Wende los. 1987 warst Du bei der Gründung der Umweltgruppe Cottbus mit dabei, jetzt bist Du ihr Erster Sprecher. Wie fing das Ganze an, was geschah damals? MK: Herbst `87: Deutlicher denn je war die Lethargie in... mehr
home - artikel - heftarchiv - nachrichten - impressum - datenschutz
folge uns: Facebook - Twitter
Blicklicht, www.kultur-cottbus.de © 2018 Blattwerk e.V. Cottbus