Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
20.1. Samstag
Event
 08:30   Briesen
Männerfastnacht
Zampern mehr 
Mit dem Zampern startet die Männerfastnacht in Briesen am Samstag, dem 20. Januar. Um 8.30 Uhr treffen sich Frauen und Männer im „Ballhaus Eiche“ zum gemeinsamen Zampern durch das Dorf. Am Abend findet das traditionelle Eieressen statt.
Der Fastnachtsumzug findet eine Woche später am Samstag, dem 27. Januar, statt. Los geht es um 16 Uhr wiederum am „Ballhaus“ nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken der Fastnachtspaare. Auf der Tour durch´s Dorf wird dreimal Halt gemacht: an der Kreuzung: Spreeweg/Schul-/Dorfstraße, an der Kreuzung: Friedhofsweg/Dorfstraße und am Spreewaldbahnhof Briesen.
Gegen 19 Uhr beginnt der Fastnachtstanz für alle Briesener und Gäste mit den „Lutzketaler Musikanten“.
 14:00   Burg
125. Jugendfastnacht
Festplatz mehr 
Der Umzug beginnt um 14 Uhr mit Start und Ziel Festplatz. Bereits ab 12 Uhr treffen sich die Paare zum Fototermin und zum großen Gruppenbild. Ab19 Uhr findet im beheizten Festzelt der Fastnachtstanz statt. Für gute Unterhaltung, Getränke und das leibliche Wohl ist gesorgt.
 15:00   BTU (Mensa)
Hier ist die Zukunft
Special mit dem Kabarettkurs der Deutschen SchülerAkademie und Tollense Stichlinge. EI(N)FÄLLE mehr 
Tollense Stichlinge (Neubrandenburg), Friedenspfeifen
Gibt es die perfekte Gesellschaft überhaupt? Die neuen Tollense-Stichlinge begeben sich mit ihrem Programm „Friedenspfeifen“ auf die Suche. Werden die jungen Menschen die Lösung finden und wer kann dabei helfen? Sollte man sich in der Welt mit Weitsicht umschauen oder auf den Rat einiger Bürger hören? Wie reagieren ältere Mitmenschen auf die Herausforderungen unserer Zeit? Was bleibt ist die Frage: Wie wollen wir leben? Unsere Antwort lautet: Wir gestalten aktiv mit! Dabei sind: Freya Bülow | Nadja Hoffmann | Lisa Templer | Pauline Grubert | André Mann | Lucas Wawra | Martin Dießner. Die Tollense-Stichlinge spielen seit 1987 unter der Leitung von Karin Fuhrmann. Seit 1993 ist es nunmehr das 25. Program.
Gefördert u.a. durch die Bundesstiftung “Demokratie leben
 16:30   Planetarium
Von der Erde zum Universum
Eine spannende Reise durch Raum und Zeit
 19:30   Konservatorium
Die Wahrhaft Schwachen/Duo Klavierreim/Beier und Hang
EI(N)FÄLLE mehr 
Die Wahrhaft Schwachen (Karlsruhe), So ein Scheißwetter…
Schwäche ist in heutiger Zeit ein Attribut des Versagens. Man darf sich keine Schwäche erlauben, sie nicht zulassen. Die Schwachen der Gesellschaft gelten als Versager. Man muss Haltung bewahren und Stellung beziehen. Eine Meinung vertreten gehört zum Alltag. Wahrhaben, was in dieser Welt vor sich geht, fällt schwer. Man könnte die Stärke, die man tagtäglich vortäuscht, verlieren. Ändern, das steht fest, kann man sowieso nichts. Doch wie sieht es aus, wenn diese Schwäche genutzt wird? Wenn man sich eingesteht, Schwach zu sein? Jede Veränderung beginnt im Kopf. Jeder Umsturz ist von Einstellungen derjenigen getragen, die ein System bilden. Zehn junge Männer aus Karlsruhe haben ihre Schwäche erkannt und nutzen sie, eine andere Sichtweise auf die Dinge des Lebens einzunehmen und zu präsentieren. Die Wahrhaft Schwachen zeigen literarisches Kabarett und Kleinkunst der Extraklasse.

Duo Klavierreim (Halle), Auszüge aus dem neuen Programm
Das Duo Klaviereim macht Ernst mit dem Schabernack. Bewaffnet mit Weste, Charme und Fliege präsentieren Fabian Hagedorn und Hendrik Lapp erlesenen Klamauk in gereimter Form. Ebenso wie Klavier und Gesang gehören das Zusammenspiel mit dem Publikum und die theatrale Darstellung der Lieder, Gedichte und Texte zu einem Auftritt des Duos. Ob Alltagslappalie, Nonsens, kabarettistische Gesellschaftskritik oder Liedern zum Lachen und Schmunzeln… das Repertoire des Duos ist weit gefasst. Zu den EI(N)FÄLLEN 2018 gibt es brandneue Songs aus dem dritten und noch nicht veröffentlichten Klavierkabarettprogramm, welches zu allem Überfluss noch nicht einmal einen Titel hat.

Beier und Hang (München), Schmutzige Wäsche, Die Satire-WG
In einer Welt, in der Männer immer mehr zu Handtaschen tragenden, hypersensiblen Frauenzufriedenstellern mutieren, unternehmen Beier & Hang den erfolgreichen Versuch einer männlichen Emanzipation. Sie gründen eine hammerharte, waschechte Männer-WG, in der sie höchstpersönlich ihre schmutzige Wäsche zur Schau tragen. Was als Freundschaft beginnt, entwickelt sich zum zwischenmännlichen Zicken-Terror. Das harmonische Zusammenleben gerät zum Stellungskrieg an der Geschirrspülerfront. Sauberkeitsfanatiker David trifft auf Halbtags-Messi Max, die Küche wird zur literarischen Koch-Show, Goethes Faust zum Partykönig, Ordnung zum Chaos und Komplimente werden zum Sieg der Höflichkeit über die Ehrlichkeit. Beier & Hang servieren hochdosiert die bittersten Pillen des Alltags in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung.
 19:30   BTU (Mensa)
Nächstenliebe/Michael Feindler/Peter Fischer
EI(N)FÄLLE mehr 
Nächstenliebe (Berlin), Grenzen ohne Ärzte
Auf jeden Deutschen kommen im Schnitt 3,7 Ärzte. Der Gesundheit zuträglich ist das weniger – siehe letzte Bundestagswahl. Eine Jamaikakoalition – da stehen endlich mal wieder die Sorgen und Ängste der (über)versorgten Bürger im Mittelpunkt: Wie verhindere ich ein Flüchtlingsheim neben meiner Gründerzeitvilla? Darf ich noch mit dem Flieger zum Umweltkongress nach Cottbus? Und wie umgehe ich diesen unverschämten Mindestlohn? Wie gut, dass den einwanderungswilligen Ausländern an den EU-Außengrenzen solcherlei Sorgen erspart bleiben! Doch keine Angst: Wer an seine Grenzen stößt beim Versuch, die Welt des 21. Jahrhunderts zu verstehen, an den Tweets von Donald Trump den Fortschritt seines geistigen Verfalls abzulesen oder den Aussagen der SPD einen Sinn beizumessen, erhält hier kabarettistische erste Hilfe! Ben Cohen und Henning Ruwe machen das Publikum zum Zaungast der aktuellsten Ereignisse und beweisen, dass sich gepflegtes Kabarett auch mal zum Thema Pflege äußern darf.

Michael Feindler (Leipzig), Artgerechte Spaltung
Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an der er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde. In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

Peter Fischer (München), Zweitastengesellschaft
Was haben Annegret, Jesus und E-Autos mit Jazz zu tun? Schmeckt die Ironie unserer Zeit am besten pur? Und ist G-Dur eigentlich schon rassistisch? Die komplexen Fragen unserer Zeit können eine Herausforderung sein, wenn man in einer Zweitastengesellschaft lebt. Schließlich sieht man dort auf den ersten Blick nur schwarz oder weiß. Aber Peter Fischer stellt sich ihnen. Denn auch zwischen schwarzen und weißen Tasten verstecken sich Zwischentöne.
 19:30   Fabrik e.V. Guben
Wintertraum
Walzer & Co. Das Tanzvergnügen im WerkEins mehr 
Wir laden Sie herzlichen ein, ob Profi oder Laie, einen schönen Tanzabend in unserem WerkEins zu verbringen. Unter dem Motto "Wintertraum", können Sie sich an unserem Menü aus unserer hauseigenen Küche verwöhnen lassen. Natürlich darf auf der Tanzfläche das Tanzbein geschwungen werden. Der DJ Martin Tilgner verleiht dem Abend mit Musik, wie sie auch auf einem Turnier-Parkett zu hören sein könnte, das besondere Flair.
 20:00   Welsh Dragon Music Pub
Minous Blues, Blues Session
 20:00   Stadthalle
Please, Mr. Postman
The Beatles Musical COTTBUS
 20:00   Zum Faulen August
Keep It Oldschool! // Dj Binichnich aka Harris
 20:00   Dissen
Maskenball
Wendischer Hof, Wertungsschluss um 21.30 Uhr, Die ersten drei Masken haben freien Eintritt
 21:00   Kulturhof Lübbenau
Tormentor & Deathstorm
Thrashmetal mehr 
Schon im zarten Alter von 12 Jahren gründete Max Seipke die ostdeutsche Thrash Metal Band "Tormentor". 2007 nahm die Band das erste Demo "Lesson in Aggression" auf. Das Demo erhielt überwiegend positive Resonanz in Fanzines wie dem Metal Guardian aus Potsdam oder Headbangers Zine aus den Niederlanden. Der Ritterschlag für die Band kam jedoch von Kreator Frontmann Mille Petrozza, welcher die Band während eines Radiointerviews lobte. 2012 wurde "Violent World" über Iron Shield Records veröffentlicht. Auch für dieses Album erntete die Band positive Resonanzen, u.a. Rock Hard, Metal Hammer oder Heavy. Tormentor konnten sich während ihrer anschließenden Tour durch Brandenburg, Sachsen und Polen einen Namen als energiegeladene Liveband erspielen. Tormentor veröffentlichte im März 2017 ihr zweites Album „Morbid Realization“. Beim Songwriting ging man bewusst neue Wege, die Songs wurden komplexer, gereifter und melodiöser, aber auch härter. Einflüsse aus dem Heavy- und Deathmetal zeigen Tormentor als Band vielseitiger als zuvor. Sie hatten bereits die Ehre, die Bühne mit Bands wie Hate, Christ Agony, Fatal Embrace, Dust Bolt, Purgatory, Arroganz und Maat zu teilen.
Die Band "Deathstorm" wurde 2009 im polnischen Gubin durch von Góral (Gitarre) und Leon (Gesang) gegründet. Nach kurzer Zeit schloss sich Mysth (Bass, Gesang) der Band an, gefolgt von Jedrek (Gitarre) und Kuba (Schlagzeug). In dieser Komposition spielt die Band unter dem Namen GENOM erfolgreich ihre ersten Konzerte mit Vader, Trauma, Warfist, Scram, Ethelyn. 2010 nannte sich die Band in "Deathstorm" um und bei der Besetzung gab es ein paar Neuzugänge. Das erste Demo "Storm Of Death" ist purer Deathmetal. 2013 erschien das erste Album der Band "Nechesh".
www.facebook.com/pg/Deathstormband
 22:00   Bebel
I love Dancing
(P18) * Eintritt frei bis 22:59 Uhr
 23:00   Scandale
Zyklus ’001 w/ Casio, Belka, Ebentritt, Robin Zech & Condude mehr 
zyklus ’001: Seit Mai 2017 gibt es das kleine Kollektiv zykloton. Nachdem wir unter anderem beim BTU Sommerfestival mitgewirkt haben und auch schon ein paar Mal das line-up bei externen Veranstaltungen gestellt haben, ist es nun Zeit für unsere erste eigene Party. Eingeladen haben wir uns zwei TOP-DJs vom Dresdner Kollektiv Motion. Mit den Jungs an der Seite wird es ein Klangerlebnis durch die verschiedenen Facetten des Technos.
Kino
 15:00   Weltspiegel
Ferdinand - geht stierisch ab
FSK: 0 mehr 
Bulle Ferdinand ist eher der gemütliche Typ und hat keine Lust gegen blöde Matadoren in die Arena zu steigen. Viel lieber verbringt er Zeit mit seiner menschlichen Freundin Nina, schnuppert an Blumen und schlendert gemächlich über seine Weide. Doch dann wird der sanftmütige Ferdinand von einer Biene gestochen, was ihn für einen Moment aus der Fassung bringt und dafür sorgt, dass ihn alle für ein gefährliches Tier halten. Kurzerhand wird er nach Madrid verfrachtet, wo er am Stierkampf teilnehmen soll – wie soll er aus dieser Nummer wieder rauskommen? Nun, zum Beispiel mit einer Gruppe Außenseiter, die der freundliche Stier zusammentrommelt…
 15:00   Weltspiegel
Tad Stones und das Geheimnis von König Midas
FSK: 6 mehr 
Tad Stones ist ein liebenswerter Bauarbeiter, der lieber Archäologe und Schatzsucher wäre. Sein großer Traum ist es, Abenteuer zu erleben und dabei die Welt zu sehen. Eines Tages bekommt er tatsächlich die Gelegenheit dazu: Sara Lavroff, eine geschätzte Archäologin und Tads heimlicher Schwarm, braucht seine Hilfe bei einem Rätsel. Sie möchte herausfinden, was es mit der mysteriösen Halskette von König Midas auf sich hat. Sara und Tad ziehen los, sind aber nicht als einzige hinter der Kette her. Der Millionär Jack Rackham will das Schmuckstück ebenfalls – und entführt kurzerhand Sara! Die Zeit läuft: Tad will seine entführte Liebe retten…
 17:15   Weltspiegel
Greatest Showman
FSK: 6 mehr 
Als P.T. Barnum (Hugh Jackman) seine Arbeit verliert, treiben ihn und seine Frau Charity (Michelle Williams) Existenzsorgen um. Doch dann hat Barnum eine Geschäftsidee: Er gründet ein Kuriositätenkabinett, für das er unter anderem eine bärtige Frau und einen kleinwüchsigen Mann anheuert. Doch sein Konzept geht noch weiter, denn er will seinen zahlenden Gästen nicht nur Kurioses bieten, sondern auch eine atemberaubende Show mit Akrobaten und Tänzern. Ihm schwebt ein moderner Zirkus vor und dafür sucht er nach passenden Künstlern.Doch auf dem Weg zur Erfüllung seines Traums muss Barnum noch viele Hürden überwinden.
 17:30/20:00   Weltspiegel
Das Leuchten der Erinnerung
FSK: 12 mehr 
Schon seit vielen Jahren sind Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) glücklich miteinander verheiratet, doch mittlerweile macht sich das Alter bemerkbar. Die beiden haben das Gefühl, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt, zumal ein Großteil ihrer Freizeit von Arztbesuchen und den Bedürfnissen und Forderungen ihrer mittlerweile längst erwachsenen Kinder verschlungen wird. Doch ihre verbleibenden Tage auf der Erde sollen nicht ungenutzt verstreichen und so begeben sich die beiden in einem Oldtimer-Wohnmobil auf einen Road-Trip entlang der amerikanischen Ostküste, um das Haus von Ernest Hemingway zu besuchen. Tagsüber sind allerlei skurrile und amüsante Situationen zu erleben...
 17:45/20:15   Weltspiegel
Hot Dog
FSK: 12 mehr 
Auf den ersten Blick verbindet Luke (Til Schweiger) und Theo (Matthias Schweighöfer) nicht viel miteinander. Luke, ein GSG-10-Ermittler, beseitigt Probleme am liebsten mit roher Gewalt. Der schüchterne Theo, der endlich kein Schreibtisch-Polizist mehr sein will, verlässt sich auf seinen scharfen Verstand. Und dennoch sind die beiden gegensätzlichen Männer zur Zusammenarbeit gezwungen, als es gilt, die entführte Präsidententochter Mascha (Lisa Tomaschewsky) zu befreien. Bei ihrer Rettungsaktion im Alleingang hinterlassen sie eine gewaltige Spur der Verwüstung und denken gar nicht daran, Gefangene zu machen. Trotzdem kommen sie gemeinsam mit der Hackerin Nicki (Anne Schäfer) einer Verschwörung auf die Spur…
 19:00   Obenkino
WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt mehr 
Zu zweit zogen Gwen und Patrick im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zurückzukehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise stand dabei immer die unmittelbare Nähe zu den Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff nach Mexiko. Nach der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelamerika. Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nach Spanien wieder europäischen Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilometer langen Fußmarsch bis vor die Haustür in Freiburg vollendet.
 19:30   Obenkino
MATHILDE mehr 
Nikolaus ist der zukünftige Erbe des russischen Throns, Mathilde eine weltbekannte Ballerina. Ihre flüchtige Affäre steigert sich zu einer stürmischen Romanze, die bei Hofe missbilligt wird. Ihre glückliche Zeit hätte ewig andauern können, wenn sich das Schicksal nicht gegen ihre Leidenschaft gewandt hätte. Als der Zug der Zarenfamilie einen Unfall hat, gelingt es Nikolaus’ Vater, Alexander III., seine Familie zu retten, allerdings auf Kosten seiner eigenen Gesundheit. Seine Tage sind gezählt. Als russischer Thronfolger weiß Nikolaus, dass er seine persönliche Freiheit zusammen mit seinem Vater verlieren wird. Die Trauerzeit ist noch nicht vorüber, da bereitet die Witwe des Zaren bereits die Eheschließung zwischen Nikolaus und Alix von Hessen, der Tochter eines deutschen Herzogs, vor. Die darauffolgende Hochzeit und Krönung entfalten eine nie dagewesene Pracht. Scharen von gewöhnlichen Menschen drängen sich, dem kaiserlichen Ereignis zu folgen. Niemand hat mit solchen Besuchermengen gerechnet. Die Feier droht zum Desaster zu werden. Nikolaus ist der einzige, der verhindern kann, dass die Stimmung umkippt. Seine Zukunft liegt in der Verantwortung für sein Volk, dessen Zar und Beschützer er ist. Die stürmische Leidenschaft von Nikolaus und Mathilde hätte die russische Geschichte verändern können. Ihre Liebe wurde zur Legende.
 20:00   Weltspiegel
Dieses bescheuerte Herz
FSK: 6 mehr 
Lenny (Elyas M’Barek), der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten, führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Feiern, Geld ausgeben und nichts tun stehen bei ihm auf der Tagesordnung. Als sein Vater ihm die Kreditkarte sperrt, hat er nur eine Chance: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander, denn Lenny, der Lebemann aus reichem Haus, unternimmt mit dem aus einer tristen Hochhaussiedlung stammenden David all die Dinge, die dieser schon immer erleben wollte. Doch schon bald stellt Lenny fest, dass er an dem todgeweihten Teenager hängt. Und zwar mehr, als ihm lieb ist...
Theater
 19:30   neue Bühne Senftenberg
Ewig Jung mehr 
Wir schreiben das Jahr 2070. Längst dient das Theater einer Handvoll greisen Schauspielern auch als Altersresidenz. Abends sitzen sie auf der Bühne zusammen und durchleben noch einmal ihre größten Erfolge. Es sind die großen Bühnenrollen, die sie sich ins Gedächtnis rufen. Der Sound ihres Lebens! Ach, es könnte alles so schön sein, wäre da nicht Schwester Katrin, die ihre Schützlinge nicht nur mit Kinderliedern zum Mitklatschen malträtiert, sondern ihnen auch durch ihre musikalischen Vorträge über Krankheit, Alter und Tod die ganze Stimmung versaut. Doch kaum dreht sie ihnen den Rücken zu, regt sich bei den Bühnenstars die Lebensgier. Von „I Love Rock‘n‘Roll“ bis „Staying Alive“ zeigt sich: Der alte Kampfgeist ist noch nicht erloschen, nur etwas eingeschränkt durch morsche Knochen und falsche Gebisse …
Ein musikalischer Abend mit einer schrägen Portion Altersweitsichtigkeit, der zeigt, dass das Älterwerden nur „halb so schlimm“ ist, wie man als junger Mensch vermutet. Forever Young im Altersheim. „Ewig Jung“ ist eine liebevolle Hommage an alle Künstler und die Songs einer Jugend.
 19:30   Staatstheater Kammerbühne
DAS BRENNENDE AQUARIUM
Schauspielabend in vier Teilen nach Texten von Ronald D. Laing Vorstellung und Debatte
 19:30   Staatstheater Großes Haus
ONKEL WANJA
Schauspiel von Anton Tschechow
 20:00   Piccolo
Präsentation Kennenlernwochenende Theaterpädagogik
Ausstellung
 13:00   BTU (Audimax)
Drum verändert das System!
Ausstellungsführung mit Jürgen Klammer, In Kooperation mit dem Deutschen Kabarettarchiv. EI(N)FÄLLE mehr 
Das deutsche Kabarettarchiv mit Hauptsitz Mainz dokumentierte vor einiger Zeit die ersten 100 Jahre deutsches Kabarett und fügte das Resultat in eine sechsteilige Wanderausstellung. Nachdem in den vergangenen Jahren die ersten vier Teile dieser Reihe in Cottbus gastierten, folgt in diesem Jahr Nummer 5. Die umfasst die Jahre 1967 bis 1982 und steht unter dem Titel: „Drum verändert das System! – Kabarett zwischen den Ideologien“. Große Koalition, Notstandsgesetze und APO bilden die Eckpunkte im politischen Konflikt der Endsechziger Jahre, in dem auch das bundesdeutsche Kabarett Stellung bezieht und dabei von den 68ern links überholt wird. Das politisch-satirische Ensemblekabarett ist im Westen Anfang der siebziger Jahre nur noch Auslaufmodell. Es vollzieht sich der Wandel hin zum vom Solisten geprägten, thematisch nach allen Seiten offenen und mit den vielfältigen Mitteln der Kleinkunst von Travestie bis Pantomime spielenden postmodernen Kabarett. Divergent dazu läuft die Entwicklung in der DDR. Zu den bisherigen vier Berufskabaretts kommen acht weitere hinzu. Das Amateurkabarett erfährt einen Aufschwung.
quasiMONO