September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
22.9. Samstag
Event
   Kulturinsel Einsiedel
KRÖNUM - Theater zum Essen: Ein Gott sieht rot mehr 
Immer Freitag und Samstag wirbelt es den Gast auf einer Zeitreise mitten hinein in die feierfreudigen Sippen Turisedes. Hier wird 4 Gänge lang geschlemmt und zwischendurch entspinnt sich die Geschichte Turisedes begleitet von Gesang, Musik, Artistik und Gaukelei. Dieses Jahr sind unsere Krönums-Künstler: Ari Gosch (RadioModerator - Ihnen vielleicht bekannt von DT64), Julia Slater (Jongleurin u.a. mit Fußjonglage) und Gerd Kempe. Eindrucksvoll wirkt auch die Atmosphäre des Krönums, der ehemaligen Königskrönungshalle Turisedes mit 23 Emporen, 11 Brücken, 43 Treppen und 3 Leitern - Der Einmalige Ausflugsort für Familienfeiern, Weihnachtsfeten und Firmenevents.
https://www.kulturinsel.com/de/theater-zum-essen.html
 09:00   Brauerei Labieratorium
Labieratorium Braukurs
Voranmeldungen: bis zum 19.09.2018, Dauer: 6-8 Std mehr 
Einfach mal machen. Könnte ja gut werden.Hier lernst du die Zubereitung eines eigenen Bieres unter professioneller Anleitung. Schritt für Schritt werden alle Produktionsprozesse erklärt. Eine Brauereiführung und ein Sommeliervortrag frischen dein Wissen auf. Natürlich macht anstrengende Arbeit auch hungrig, für deine Verpflegung wird gesorgt. Abgerundet wird der Tag mit einer Verkostung mit einer Auswahl unserer Sorten. Auf Wunsch trifft man sich ein paar Wochen später und verkostet gemeinsam das fertig ausgereifte, eigene Bier.
 09:30   Ortsfeuerwehr Sandow
130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sandow mehr 
Im Jahr 1888 hatte die Feuerwehr Sandow ihren Stützpunkt ganz in der Nähe vom Blechen-Park in Cottbus. Die Jubiläumsveranstaltung 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Sandow wird am Vormittag um 09:30 Uhr an eben dieser Stelle mit einem offiziellen Festakt eingeläutet. Im Anschluss gibt es einen Festumzug mit mehreren Feuerwehrfahrzeugen durch die Innenstadt, der direkt bis zur Feuerwache 2 in der Ewald-Haase-Straße führt.

Ab 12:00 Uhr können dann alle Bürger und Gäste der Stadt Cottbus den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sandow auf die Schulter klopfen und Ihnen für ihre aufopferungsvolle freiwillige Arbeit danken und gemeinsam mit ihnen feiern. Neben einer Tombola mit vielen attraktiven Preisen erwartet die Besucher ein „heißes“ Programm von Einsatzvorführungen der Jugendfeuerwehr, über historische Feuerwehrtechnik bis hin zur einer Modenschau nach Feuerwehrart, bei der das ein oder andere Highlight auf sich warten lässt.

So ist für jeden kleinen und Großen Feuerwehrmann (oder -Frau) genau das richtige dabei. Abgerundet wird der Tag mit einem Auftritt des Cottbuser Kindermusicals und natürlich viel Leckereien vom Grill oder vom Kuchenbasar.
 10:00 bis 18:00   Humanistisches Jugendwerk
Turning Tables Workshop Tour 2018
Schnupperworkshop, Songwriting/Rappen – Film/Video
 14:00   Stadtmuseum Cottbus
Treffen der Interessengruppe „Freunde der Schrift“
 19:30   neue Bühne Senftenberg
Andreas Rebers: Amen mehr 
Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt, und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments ist die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen: WER IST SCHULD?? Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. AMEN.
 19:30   Stadthalle
Yesterday Festival - Die größten Hits aller Zeiten
The Equals, The Rubettes feat. Bill Hurd, Middle of the Road, Harpo mehr 
Kein Zweifel The Equals, The Rubettes feat. Bill Hurd, Middle of the Road und Harpo garantieren ein Hit Feuerwerk der Extraklasse, Ihre Musik hat Geschichte geschrieben. Titel wie Baby Come Back, Soley Soley, Mississippi, Sugar Baby Love und Moviestar klingen jedem im Ohr. Viele Millionen verkaufte Tonträger, unzählige Platin und Gold Auszeichnungen können nicht irren. Am 22. September 2018 stehen wahre Hit Giganten in der Stadthalle Cottbus auf der Bühne. Erleben Sie ein 5 Stunden Konzert, jede Band spielt ein mind. 60minütiges Full-Konzert, der Extraklasse und schwelgen Sie in Gedanken beim Hören der Welthits.
 20:00   Gut Branitz
Spreewaldkommissar Christian Redl
 20:00   KulturFabrik Hoyerswerda
Matthias Jung - Generation Teenietus – Pfeifen ohne Ende?!
Spaßpädagogik für die ganze Familie, Comedy mehr 
Matthias Jung ist studierter Diplom-Pädagoge und DER Jugend-Experte auf deutschen Kabarett-Bühnen. Er nimmt Sie mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen und Teenager. Sie leben LAUT! Und wir haben nicht die LEISEste Ahnung! Aber chillt mal! Matthias Jung kommt zur Hilfe. Immer wieder vergleicht Matthias Jung die Lebenswelt der „YoutubeIphoneLatteMachiattoSelfieSmoothieWifiLäuftbeidirChilllout-Zonen-Liebhaber!“ mit seinen zahlreichen eigenen Erfahrungen und stellt fest, dass vieles doch gar nicht so anders ist als in seiner Jugend.
 20:00   Staatstheater Probenzentrum
KAMMERKONZERT: A la française
Werke von Jean-Michel Damase, Jaques Ibert, Claude Debussy, Maurice Ravel u. a. mehr 
„A la française“ nennen die beteiligten Musiker ihr Programm. Zu hören sind Claude Debussys „Danses sacrée et profane“, ein überaus beliebtes Werk für Harfe und Streicher. Dem getragenen heiligen Tanz stellte der Vater des musikalischen Impressionismus einen beschwingteren weltlichen gegenüber. Maurice Ravel gelang mit seiner „Introduction“ ein Meisterwerk der Instrumentation. In seiner Klangfülle lässt es vergessen, dass hier kein volles Orchester zu hören ist. Mit einer Sonate ist Maurice Emmanuel vertreten, ein nur noch selten gespielter Komponist, zu dessen Schülern Olivier Messiaen gehörte. Jean-Michel Damase und Jacques Ibert fehlen in kaum einem der französisch inspirierten Kammerkonzerte. In ihrem umfangreichen Schaffen blieben sie immer nahe bei ihrem Publikum und vermieden kühne Neuerungen.
 20:00   Bebel
Konzert: Della Miles
info: www.dellamiles.us
 21:00   Chekov
Punkrock mit Sittenleere + Support
 21:00   Muggefug
Samstag Birthday-Bash-Scene Union
Line-Up: Art of Derangement (HC), DFCK (Rap), The Dunwich Horror (Deathcore/Slamcore), Aftershow: Sync DnB and Cubolibre (Drum n Bass) , Eintritt: 5-10, Und die ersten 10 Gäste bekommen am Einlass von den Geburtstagskindern einen gratis Fox&Panda-Schnaps! mehr 
Kulturshock 2018 steht an. Bock auf ne fette Party, bei der du moshen, relaxen, absteppen,bouncen oder einfach nur lauschen und glotzen kannst? Hier kannst du alles auf einmal!!!
Der Abend dient mit ner dicken Genrekeule, die von Hardcore über Rap bis hin zu Deathcore und ner fetten Aftershow mit den Jungs von Sync DnB and Cubolibre herzlich aus den Latschen haut. Also ein Abriss ist garantiert, das wird sick.
 22:00   quasiMONO
La loca Noche mehr 
Crazy Latin & Afro Disco Shit! Die etwas andere Latin Party!
La Roca tobt sich aus mit einem Sound Mix den es so In Cottbus noch nie gegeben hat! Latin Sound trifft auf Afro Beats :) Club Sound zum abfeiern!
Das wird verrückt..., sei auch Du dabei!
 23:00   Glad House
DIE GROSSE PARTY - 80’s knutscht 90‘s
Eintritt (AK): 8,00 €, Eintritt (VVK): 7,00 € (exklusiver Facebook Vorverkauf) mehr 
Die Partyreihe mit der besten Musik aus den letzten zwei Jahrzehnten. Auf 2 Floors begeben wir uns mit Euch auf Zeitreise. Für Euch jedes Mal am Start: visuelle Effekte, Begrüßungsschnaps und süße längst vergessene Leckereien.
Rein kommt Ihr immer ab 23 Uhr für 8,00 € an unserer Abendkasse. Oder Ihr nutzt den exklusiven Facebook – Vorverkauf. Einfach eine persönliche Nachricht mit VVK + Namen an „DIE GROSSE PARTY – 80’s knutscht 90’s“ per Facebook schreiben und am Abend für 7,00 € reinkommen.
 23:00   Scandale
New Vibes
Kino
 15:00   Weltspiegel
Alpha mehr 
20.000 Jahre vor unserer Zeit, während der letzten Eiszeit: Der junge Keda (Kodi Smit-McPhee) aus der damals in Westeuropa verbreiteten Kultur der Solutréen geht mit einer Gruppe auf die Jagd, aber der Trip nimmt eine schlimme Wendung, als er in eine Schlucht stürzt. Schwer verletzt wird Keda von seinen Kameraden zurückgelassen, die ihn für tot halten. Umgeben von Eis und Schnee versucht der junge Jäger zu überleben und wieder nach Hause zu kommen. Er zähmt langsam einen Wolf, der von seinem Rudel ausgestoßen wurde. Bald schon kämpfen die beiden Seite an Seite ums Überleben...
 15:15/17:45/20:00   Weltspiegel
Das Haus der geheimnisvollen Uhren mehr 
Nachdem er seine Eltern verloren hat, wird der zehnjährige Lewis (Owen Vaccaro) von seinem leicht schrägen Onkel Jonathan (Jack Black) aufgenommen. Jonathans Nachbarin Mrs. Zimmermann (Cate Blanchett) kümmert sich fortan nicht nur um ihn, sondern auch um Lewis, aber dennoch ist in dessen neuem Zuhause nicht alles perfekt: Tag und Nacht tickt in dem alten Gebäude eine mysteriöse Uhr, die irgendwo im Gemäuer versteckt ist, aber bisher noch nicht aufgespürt worden konnte. Als Lewis versucht, das Mysterium ein für alle Mal zu lösen, beschwört er versehentlich den Geist einer mächtigen und boshaften Hexe...
 15:30   Weltspiegel
Pettersson & Findus: Findus zieht um mehr 
Kater Findus hat eine neue Matratze, auf der er von morgens bis abends herumspringt. Ihm macht das viel Spaß, aber der alte Pettersson (Stefan Kurt) ist mächtig genervt davon, denn er will seine Ruhe haben. Die Lösung des Problems: Pettersson baut seiner munteren Katze ein eigenes Haus zum Spielen und Hüpfen gleich nebenan. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, wie sehr Findus das neue Häuschen gefällt – er geht nämlich nicht nur zum Spielen rüber, sondern zieht komplett um. Das war nicht im Sinne des Erfinders! Pettersson fühlt sich einsam, da er zwar ein bisschen mehr Ruhe, aber den fröhlichen Findus doch nicht ganz aus dem Haus haben wollte.
 17:15/20:00   Weltspiegel
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm mehr 
Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts (Lars Eidinger) „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine
Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) steht ihm tatkräftig zur Seite. Doch ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath (Tobias Moretti), der mit Polly , der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum (Joachim Król), durchgebrannt ist, zu verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma. Schlussendlich bringt Brecht die Produktionsfirma sogar vor Gericht...
 17:30   Obenkino
DIE VERBORGENEN FARBEN DER DINGE
Italien/Schweiz 2017, 116 Min, Italienisch mit deutschen Untertiteln, Regie: Silvio Soldini mehr 
Der Grafikdesigner Teo verliebt sich bei einem Workshop in die Stimme einer blinden Frau, Emma.
Teo ist stets auf der Flucht - vor seiner Familie und vor emotionaler Nähe. Trotz einer Freundin, mit der er bald zusammenziehen soll, und einer Geliebten, fühlt er sich am wohlsten in seiner Junggesellenwohnung, zusammen mit seinem Staubsaugerroboter. Das Einzige, was er wirklich leidenschaftlich liebt, ist sein Job als kreativer Kopf bei einer Werbeagentur.
Die Osteopathin Emma ist seit dem sechzehnten Lebensjahr blind. Aber sie ist eine Kämpferin, mutig, unabhängig und mit sich selbst im Reinen. Frisch von ihrem Ehemann getrennt, ist sie offen für eine Affäre mit einem Charmeur. Und ehe sich Teo versieht, wird er in Emmas Bann gezogen. Sie zeigt ihm eine Welt, die dem Profi des Sehens verborgen geblieben ist.
Teo, der es gewohnt ist, sich und allen anderen erfolgreich etwas vorzumachen, kommt ausgerechnet bei der blinden Emma an einen Punkt, an dem er Farbe bekennen muss ...
Der italienisch-schweizerische Regisseur Silvio Soldini, der mit „Brot und Tulpen“ (Pane e tulipani) internationale Bekanntheit erlangte, zeigt einmal mehr sein Gespür dafür, die magischen Momente einer aufkeimenden Liebe einzufangen.
 17:30   Weltspiegel
Gundermann mehr 
1992: Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann (Alexander Scheer) immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Der Mittdreißiger möchte aber eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behielt der Musiker seinen Job als Baggerfahrer bei, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während immer mehr ans Licht kommt, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst. Parallel dazu beginnt Gundermanns Geschichte im Jahr 1975: Der Querdenker ist gerade aus dem Militär geschmissen worden und tritt mit der Werkband auf, deren Mitglied auch seine Jugendliebe Conny (Anna Unterberger) ist, die später mal seine Frau wird.
 20:00   Obenkino
FAMILIE BRASCH mehr 
In den Jahren nach 1945 sind die Braschs eine perfekte Funktionärsfamilie, die in der sowjetisch besetzten Zone den deutschen Traum vom Sozialismus lebt: Horst Brasch, ein leidenschaftlicher Antifaschist und jüdischer Katholik, baut die DDR mit auf, obwohl seine Frau Gerda darin nie heimisch wird. Sohn Thomas wird zum Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber. 1968 bricht in der DDR wie überall der Generationenkonflikt auf. Vater Brasch liefert den rebellierenden Sohn Thomas an die Behörden aus – und leitet damit auch das Ende der eigenen Karriere ein.
Nach 1989 sind sozialistische Träume, egal welcher Art, nichts mehr wert. Regisseurin Annekatrin Hendel („Vaterlandsverräter“, „Anderson“) porträtiert in ihrem neuen Film drei Generationen Brasch, die die Spannungen der Geschichte innerhalb der eigenen Familie austragen – zwischen Ost und West, Kunst und Politik, Kommunismus und Religion, Liebe und Verrat, Utopie und Selbstzerstörung. Sie trifft die einzige Überlebende des Clans, Marion Brasch, sowie zahlreiche Vertraute, Geliebte und Freunde, unter ihnen die Schauspielerin Katharina Thalbach, der Dichter Christoph Hein, die Liedermacherin Bettina Wegner und der Künstler Florian Havemann.
FAMILIE BRASCH ist ein Zeitpanorama, das Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht, ein Epos über den Niedergang des „Roten Adels“, ein „Buddenbrooks“ in DDR-Ausgabe.
 20:15   Weltspiegel
Book Club - Das Beste kommt noch mehr 
Bestager-Komödie um Freundinnen, die inspiriert von "Fifty Shades of Grey" ihr Liebesleben auf Vordermann bringen wollen.
Die im Beruf erfolgreichen Vivian, Diane, Carol und Sharon kennen sich seit über 30 Jahren. Für alle ist ihr "Book Club" ein Pflichttermin. Nach der Lektüre von "Fifty Shades of Grey" setzen sich die Ladies im fortgeschrittenen Alter doch noch einmal ernsthaft mit dem Thema Männer und Sex auseinander und versuchen beim modernen Dating, doch noch den richtigen Partner zu finden ... und erleben etliche Reinfälle, aber auch vereinzelte Glücksmomente.
Theater
 19:00   Piccolo
Erst kommt das Fressen - wann die Moral?
Brecht für Fortgeschrittene von und mit dem Schauspieler Michael Becker, Gastspiel im Piccolo Foyer mehr 
Gedichte, Anekdoten, Erzählungen, Anekdotisches, Biografisches, Erotisches und Politisches, Musikalisches, aber immer Dialektisches von und über Bert Brecht.
Ein Abend mit Mario Heß (Gesang), Philipp Standera (Klavier) und Michael Becker.
 19:30   Staatstheater Kammerbühne
SEKRETÄRINNEN
Musikalische Revue von Franz Wittenbrink mehr 
Die Erfolgsserie der musikalischen Revue „Sekretärinnen“ von Franz Wittenbrink in der Regie von Thomas Weber-Schallauer findet in der neuen Spielzeit ihre Fortsetzung. Frank Bernard studierte die Revue musikalisch ein und begleitet das Geschehen am Flügel.

In „Sekretärinnen“, seit 1995 deutschlandweit zum Kult geworden, dreht sich alles um den Büroalltag: um die kleinen und großen Freuden, Erfolge und Niederlagen, die er mit sich bringt, und um die Kämpfe und Freundschaften, die ihn ausmachen. Dabei ist der außerberufliche Alltag immer gegenwärtig mit seinen Trennungen, Hoffnungen, Tränen und den Schmetterlingen im Bauch. Wie in „Männer“ wird auch in „Sekretärinnen“ kein Wort gesprochen. Vielmehr rufen Lieder und Popmusik, Rockballaden und Jazzstandards bei den Zuschauern die ganze Bandbreite der Gefühle hervor.
 19:30   Staatstheater Großes Haus
ALICE IM WUNDERLAND
Tanzstück von Torsten Händler nach Lewis Carroll, UA, Musikcollage und Kompositionen: Steffan Claußner mehr 
Das Tanzstück „Alice im Wunderland“ von Torsten Händler nach Lewis Carroll wird am Samstag, 22. September 2018, 19.30 Uhr, im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus uraufgeführt.
Händler entwickelt mit dem Cottbuser Ballett eine Choreografie, die sich in erster Linie an Erwachsene richtet. Die Rolle der Alice haben als Doppelbesetzung Venira Welijan und Gemma Pearce übernommen.

Lewis Carrolls Buch „Alice im Wunderland“ begeisterte seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 1865 Generationen von Kindern und Erwachsenen. Die Titelheldin fällt in ein Kaninchenloch und gerät dadurch in eine Welt voll grotesker Begegnungen, rätselhafter Ereignisse und unglaublicher Veränderungen. Die Erlebnisse des Mädchens inspirierten bereits zahlreiche Künstler zu Umsetzungen in Film, in der Oper, im Tanz, in der Rock- und Popmusik sowie im Jazz. Torsten Händler fasziniert an der Geschichte der kleinen Alice das scheinbar chaotische Spiel um Zeitbegriffe, Sprache, Vergänglichkeit und Verhaltensregeln, bei dem alles in Frage gestellt wird: Ein anarchisches Potential, das phantasieanregend und beunruhigend zugleich ist. Seine Sicht auf Alices Wunderland setzt er in beeindruckende Bilder und faszinierende Bewegungen um.

Der Soundtrack stammt von Steffan Claußner, der sich seit Jahrzehnten im Bereich der improvisierten Musik einen Namen gemacht hat und viele Theater- und Tanzprojekte durch seine Klänge mitgestaltete. Torsten Händler und ihn verbindet eine lange Zusammenarbeit. Claußner schuf für „Alice“ eine maßgeschneiderte Collage aus bekannten Titeln und Eigenkompositionen. Bühne und Kostüme entwarf das gefragte Ausstatter-Team Leonie Mohr und Hannes Hartmann.

Torsten Händler interpretierte als Erster Solotänzer an der Staatsoper Unter den Linden alle großen Partien des Repertoires u.a. in Choreografien von Rudolf Nurejew, George Balanchine, John Cranko, William Forsythe, Maurice Béjart und Roland Petit. Auch als Ballettdirektor u.a. in Chemnitz und als Leiter der Deutschen Tanzkompanie war er erfolgreich. Mit dem Cottbuser Ballettensemble brachte er mit bereits „Die kleine Meerjungfrau“ und „Ein Tag bei Norma“ zur Uraufführung.
Ausstellung
 20:00   Galerie Fango
Bar & Kunst - Alexander Janetzko „No Body“
Piccolo Theater